Grünkohl

Der Krause Kohl

Wenn das Wetter winterlich wird, rollen bald wieder die Bollerwagen übers Land und es ruft allerorts: „Lot em loopen!“ Gemeint ist die Boßelkugel. Und mit der Boßelsaison steht auch die Grünkohlzeit vor der Tür.

Die größte Dichte an Grünkohlliebhabern gibt es zweifelsohne in Norddeutschland. Ein Winter ohne das krause Gemüse, das beim Kochen zu weniger als die Hälfte zusammenschnurrt, ist undenkbar. Ebenso ist die Saisonsportart Boßeln ohne das anschließende Grünkohlessen unvorstellbar. Die Frage ist, was war zuerst? Grünkohl wird die wunderbare Wirkung nachgesagt, die Schmerzen eines „Katers“ wirksam lindern zu können. Zudem ist es kein Geheimnis, dass eine gelungene Boßeltour nicht ohne den einen oder anderen und meist sogar noch viele weitere Schnäpse vonstattengehen kann. Entsprechend folgerichtig ist als kulinarischer Abschluss jeder Tour das Grünkohlessen.

Oldenburg: die „Kohltourhauptstadt“
Die niedersächsische Stadt Oldenburg nimmt es besonders ernst mit dem Gemüse. Sie gilt als die Erfinderin der bekannten Kohltouren und bezeichnet sich selbst gar als die „Kohltourhauptstadt“. Jedes Jahr organisieren die Oldenburger das „Defftig Ollnborger Gröönkohl Äten“. Zu dem Festschmaus werden Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur ins Opernpalais unter den Linden nach Berlin eingeladen. Für die rund 200 Gäste werden 150 Kilogramm Grünkohl verarbeitet, 500 Pinkelwürste, 400 Kochmettwürste, 20 Kilogramm Speck und 70 Kilogramm Kasseler. Als Nachtisch folgt stets Rote Grütze. Zudem gibt es eine nicht ganz ernst gemeinte Grünkohlakademie, ein Grünkohlbier, schokoladige Grünkohlpralinen und allerlei Ausflugsund Seminarangebote. Im botanischen Garten der Oldenburger Universität wachsen rund 40 Sorten Grünkohl.

Grünkohl mediterran
Wem die klassischen Grünkohlrezepte zu langweilig sind, der sollte sich von den vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten des Grünkohls inspirieren lassen. Ein Bouquet garni zaubert in das Wintergemüse eine sonnige Note Mittelmeer. Kombiniert mit weißen Bohnen und spanischer Paprikawurst, der Chorizo, kann Grünkohl sogar ein bisschen nach Sommer schmecken.

Infos

Der Superstar …
… unter den Kohlsorten ist der Grünkohl, weil er so viel Vitamin C und krebsvorbeugende Stoffe enthält.

Laboranalyse
Im grünen Kohl stecken etliche Substanzen, die die Zellen schützen, sich positiv auf Herz und Kreislauf auswirken und den Cholesterinspiegel senken können, wie Forscher an den Unis in Hohenheim und Jena herausfanden.

Delikatesse seit jeher
In der Küche der alten Römer zählte der Grünkohl besonders viel. Wer im römischen Reich über große Mengen Kohl verfügen konnte, galt als reicher Mann.

Sonntagsessen für alle
In Oldenburg bekamen laut einer Verordnung aus dem Jahr 1741 die Bewohner des Armenhauses dreimal die Woche Kohl: sonntags, dienstags und donnerstags.