Presse

Wir freuen uns, dass Sie mehr über famila erfahren wollen. In diesem Bereich erwarten Sie aktuelle und archivierte Pressemeldungen, unsere Unternehmensbroschüre und unser Logo in verschiedenen Versionen und Druckqualitäten zum Download. Interessante Fotos aus unserem Unternehmen haben wir in den Bildergalerien für Sie hinterlegt. In der Mediathek finden Sie aktuelle Radiospots.

Für weitere Informationen oder Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter unserer Presseabteilung gerne zur Verfügung.

Pressekontakt

Kontaktieren Sie uns gern!

Ihre Ansprechpartnerinnen sind:

Für alle anderen Anliegen nutzen Sie bitte das allgemeine Kontaktformular.

Presseverteiler

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Vielen Dank!

Anrede
FrauHerr

Vorname

Name

Redaktion

Medium

Straße + Nr.

PLZ + Ort

Telefon

Fax

E-Mail

Nachricht

E-Mail

Drehanfragen

Sie würden gern in einem unserer Märkte drehen oder Fotos machen? Gerne unterstützen wir Sie dabei. Füllen Sie bitte einfach unser Formular für Dreh-/Fotoanfragen aus, senden es per E-Mail an presse@famila-nordost.de oder per Fax an 0431 1696-129 und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Download Formularpdf-icon

Pressemitteilungen

Aktuelle und archivierte Pressemeldungen zu Neueröffnungen, Aktionen und Events bei famila haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Für darüber hinausgehende Informationen oder Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter unserer Presseabteilung gerne zur Verfügung.

zum Archiv
PDF-Icon

Download

Es sind die letzten Verkaufstage bei famila im Tarper Gewerbegebiet. Am Dienstag, 12. Juni 2018 um 21 Uhr schließt das Warenhaus bis November. In dieser Zeit wird es erweitert und umfangreich modernisiert. famila investiert über 6 Mio. Euro.

In den letzten Monaten ist bei laufendem Betrieb bereits die Stellplatzanlage erweitert worden. Zudem wurden die Mall und der Getränkemarkt abgerissen. Dort entsteht der Anbau, durch den die famila-Verkaufsfläche um ca. 1.600 Quadratmeter auf 3.900 Quadratmeter vergrößert wird. Die umfangreichen Arbeiten erfordern die vorübergehende Schließung. „Bei laufendem Betrieb würden die Bauarbeiten unverhältnismäßig länger dauern und deutlich höhere Kosten verursachen“, erklärt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz die Entscheidung. „Bei der Detailplanung verdeutlichte sich außerdem, dass die Einschränkungen für Kunden und Mitarbeiter immens wären. Das möchten wir ihnen ersparen.“

In den Tagen nach der Schließung wird das famila-Haus ausgeräumt. Etwa 200 Paletten Ware werden auf die umliegenden famila-Häuser verteilt. Gleichzeitig werden Regale, Kühlmöbel, Leuchtmittel etc. demontiert. „Das Inventar ist stark in die Jahre gekommen, deshalb wird es komplett ausgetauscht“, erklärt Warenhausleiter Lars Büßen. Anschließend beginnen Bauarbeiter mit der Entkernung, Sanierung und Erweiterung.

Für die 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die famila-Geschäftsführung und der Betriebsrat gemeinsam einen Interessensausgleich und Sozialplan entwickelt, um die Schließungszeit im Sinne aller Beteiligten so gut es geht zu überbrücken. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zum Teil in anderen famila-Häusern weiterbeschäftigt.

Das famila-Team ist schon jetzt voller Vorfreude auf die Arbeit im modernisierten Warenhaus. „Ab Anfang November werden sie hier wieder an Bord sein und die neue und moderne Verkaufsfläche mit Ware bestücken und mit Leben füllen“, sagt Lars Büßen. „Unsere Kunden werden sich hier richtig wohlfühlen! Dieses Warenhaus wird kein Supermarkt von der Stange. Wir haben uns im Vorhinein lange Gedanken gemacht, was wir an Sortiment und Service besser machen können.“ So werden die einzelnen Abteilungen neu angeordnet und alles gemäß dem aktuellen famila-Konzept mit frischen Farben und breiten Gängen gestaltet. Insbesondere die Frische-Bereiche erhalten mehr Platz. Neu hinzu kommt eine Marktbäckerei, in der mehrmals täglich Brötchen, Snacks und Brote aufgebacken werden. Die Obst- und Gemüseabteilung wird an den Anfang des Marktes gelegt.

Bis zum 12. Juni ist das famila-Team wie gewohnt montags bis samstags von 8 bis 21 Uhr für die Kunden da. Die Postdienstleistungen bleiben den Tarpern auch darüber hinaus erhalten. Bereits ab dem 6. Juni führen die famila-Mitarbeiter Post und Lotto im benachbarten Baumarkt Gebr. Honnens GmbH fort (Wanderuper Str. 16a, Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-18 Uhr und Sa 8-13 Uhr). Am 4. und 5. Juni bleibt der Postpoint wegen des Umzugs geschlossen.

Während der Schließung können die famila-Kunden in den nächsten famila-Warenhäusern in Flensburg oder Schleswig einkaufen. Für treue Kunden gibt es einen Umbaupass mit tollem Sparvorteil. Dieser ist ab 9. Juni im Tarper famila-Warenhaus erhältlich. Ab dem 13. Juni wird der Umbaupass im Baumarkt Gebr. Honnens GmbH ausgehändigt. Für jeden Einkauf ab 25 Euro bei famila in Flensburg oder Schleswig kann ein Stempel im Umbaupass gesammelt werden. Wer 10 Stempel zusammen hat, erhält eine Guthabenkarte im Wert von 5 Euro geschenkt. Unter allen eingelösten Umbaupässen wird zudem ein 500-Euro-famila-Gutschein verlost.

Dies sind die umliegenden famila-Warenhäuser:
famila Flensburg, Schottweg 94, 24944 Flensburg, Mo-Sa 8-21 Uhr
famila Schleswig, Friedrich-Ebert-Str. 3, 24837 Schleswig, Mo-Sa 7-21 Uhr

PDF-Icon

Download

Am 9. Juni 2018 kämpfen rund 4.000 Nachwuchskicker an insgesamt zehn Standorten um den regionalen Titel des famila-Fußball-Mini-Weltmeisters. Ein buntes Rahmenprogramm macht die Mini-WM zu einem tollen Erlebnis für die ganze Familie. Zuschauer sind herzlich willkommen.

famila-Häuser und Vereine vor Ort organisieren gemeinsam
An zehn Standorten in ganz Norddeutschland führt famila zusammen mit örtlichen Sportvereinen die „famila Fußball-Mini-WM 2018“ durch. Alle Erlöse aus den Turnieren kommen den ausrichtenden Vereinen zugute. 32 E-Jugend-Mannschaften aus der Region spielen am 9. Juni ab 9.30 Uhr den WM-Spielplan nach. In einer zusätzlichen Trostrunde werden auch die hinteren Platzierungen ausgespielt. Jedes der Teams tritt stellvertretend für eine der 32 WM-Nationen an. Das jeweilige Nationaltrikot wird den Mannschaften von famila überreicht.

Ein toller Spaß für Groß und Klein
Bereits zum siebten Mal richtet famila die Turniere aus. „Unsere Mini-Meisterschaften haben bereits Tradition“, erklärt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Es ist toll zu sehen, wie leidenschaftlich die Beteiligten bei der Sache sind. Bei der famila Mini-WM können Nationen, die bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland eine Außenseiterrolle zugesprochen bekommen, schnell mal im Finale mitspielen. Und mit den Erlösen aus Tombola und Co. fördern wir die wertvolle und wichtige Arbeit der örtlichen Vereine.“

Pokale für Sieger und Medaillen für alle Teilnehmer
Pro Austragungsort wird es einen famila-Mini-Weltmeister geben. Die Sieger-Teams können sich über einen Pokal und einen Satz Trikots für die nächste Spielsaison freuen. Für die Zweit- bis Viertplatzierten gibt es ebenfalls tolle Gewinne. Alle Teilnehmer erhalten zudem eine Medaille und alle Teams eine Urkunde und einen Fußball als Erinnerung. Auch den Trikotsatz der zugelosten WM-Nation, in dem gekickt wurde, dürfen die Spieler behalten.

Buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie
Abseits des Spielfeldes wird das Programm der famila-Häuser und der Partnervereine ebenfalls eine runde Sache sein: Torwandschießen, Spiele, Hüpfburg, Tombola und vieles mehr erwartet die Zuschauer. Für das leibliche Wohl ist mit Bratwurst, Kaffee und Kuchen, Softdrinks, Eis & Co. zu familienfreundlichen Preisen ebenfalls gesorgt. Der Eintritt zu den Turnieren ist frei – und Familien, Freunde und Interessierte sind als Zuschauer und zum Anfeuern herzlich willkommen.

Die famila Mini-WM wird am 9. Juni ab 9.30 Uhr in Zusammenarbeit von folgenden famila-Häusern mit den genannten Partnervereinen auf diesen Anlagen ausgetragen:

famila-Warenhaus Partnerverein Spielstätte
Güstrow Güstrower SC 09 e. V. Speicherstrasse 13b
18273 Güstrow
Heide SSV Hennstedt e.V. Am Mühlenberg 51-53
25779 Hennstedt
Oldenburg i.H. Oldenburger Sportverein v. 1865 e. v. Schauenburger Platz 4
23758 Oldenburg i.H.
Hamburg-Steilshoop HSV Barmbek Uhlenhorst Sportplatz Langenfort
Langenfort 70
22307 Hamburg
Kiel-Wik Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900 e. V. Bezirkssportsanlage
Steenbeker Weg 150-152
24106 Kiel
Lübeck-Wesloe TSV Schlutup v. 1907 e. V. Palinger Weg 56 a
23568 Lübeck
Mölln Möllner

Sportvereinigung v. 1862 e.V.

Auf dem Waldsportplatz
Ratzeburger Strasse 37
23879 Mölln
Munster JSG Munster / Breloh Sportplatz am Osterberg
Dr.-Hermann-Marcks Str. 18
29633 Munster
Nienburg ASC Nienburg von 1911 e. V. Am Mußriedegraben 16
31582 Nienburg
Pinneberg Nord Tangstedter SV von 1950 e. V. Hasloher Weg 5
25499 Tangstedt
PDF-Icon

Download

Morgen öffnet das famila-Warenhaus im AllerCenter an der B3 in Groß Hehlen seine Türen. Ein Einkaufserlebnis mit modernsten Standards wartet auf die Kunden. Die angegliederten Geschäfte eröffnen am selben Tag.

 famila-Warenhausleiter Torsten Fuchs und sein Team versprechen eine große Auswahl und Freude beim Einkaufen: Regionales, Saisonales, Frisches, Fertiges, Praktisches und Spezialitäten aus aller Welt. Im 40.000-Artikel-starken Sortiment gibt es außerdem mehr als 900 Artikel zu Discountpreisen. Die Gestaltung des Warenhauses ist großzügig, übersichtlich und farbenfroh. Torsten Fuchs erklärt: „Dieses Warenhaus ist kein Supermarkt von der Stange. Wir haben uns im Vorhinein lange Gedanken gemacht, wie wir Sortiment und Service bestmöglich umsetzen können. Das Ergebnis ist jetzt erlebbar. Wir hoffen, dass unsere Kunden sich hier richtig wohlfühlen und wir ihre Einkaufsstätte Nummer 1 werden!“

Die 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind größtenteils schon seit mehreren Wochen dabei, wurden in anderen famila-Häusern eingearbeitet und haben den Celler Markt mit eingerichtet. „Ein neues Haus zu eröffnen, ist etwas Besonderes“, erklärt Torsten Fuchs. „Alle müssen an einem Strang ziehen, damit all die kleinen und großen Hürden der Startphase im ersten Anlauf genommen werden können – das schmiedet zusammen. Außerdem ist es schön, zu sehen, wie sich die Regale nach und nach füllen und das Haus ein Gesicht bekommt.“ Bei famila und in den Fachmärkten wird bis zur letzten Minute gearbeitet. Hier werden noch Schilder aufgehängt, dort Produkte ins rechte Licht gerückt.

In dem – vom Parkplatz aus gesehen – rechten Teil des Gebäudes befinden sich neben dem famila-Warenhaus Das Futterhaus, Subway, die Vital-Apotheke, die Heide-Bäckerei Meyer, Ernsting‘s family, Expert Tesch, Friseur Klinck und ein Tabakwaren-Shop mit Lottoannahmestelle und Post. Darüber hinaus gibt es in der Mall einen Geldausgabeautomaten der ING-DiBa. Links vor dem Haupteingang steht eine DHL-Packstation. Im linken Gebäudeteil sind Fachmärkte von Rossmann, Depot, Takko und Myshoes ansässig. Auf dem Parkplatz, direkt an der B3, entsteht zudem noch eine besonders preisgünstige Tankstelle mit Waschhalle.

Qualität, Frische, Vielfalt
In den letzten Wochen war Warenhausleiter Torsten Fuchs täglich vor Ort und auf der 3.800 Quadratmeter großen Verkaufsfläche stark gefordert: Alle Regale, Truhen und Produkte mussten ihren Platz finden. Als Highlights sind die Frischebereiche hervorzuheben. Die Obst- und Gemüseabteilung ist als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. Ob exotisch oder aus der Region, pur oder in den Convenience-Truhen küchenfertig zum Mitnehmen – die Auswahl ist groß. An der Orangensaftpresse können Kunden frisch gepressten Saft zapfen. Wer noch Inspiration für eine Mahlzeit sucht, kann sich zum Beispiel am Rezeptberater-Terminal informieren. Die Rezepte samt Einkaufsliste für das Wunschmenü können direkt ausgedruckt werden.

Brot- und Backwaren in großer Auswahl gibt es in der Marktbäckerei. Mehrmals täglich werden hier Brötchen, Snacks und Brote frisch aufgebacken. In der Weinabteilung finden Weinliebhaber über 650 deutsche und internationale Spezialitäten. An den Bedientresen für Fleisch, Wurst und Käse gibt es auf über 20 Metern Länge eine große Auswahl und persönliche kompetente Beratung. Auch viel Selbstgemachtes findet sich hier. Die Empfehlung von Fachverkäuferin Jana Lenk: „Wir führen bis zu 20 verschiedene Frischkäsesorten. Dabei bieten wir auch immer wieder neue Sorten an. Alle Frischkäsezubereitungen werden jeden Morgen hier vor Ort frisch hergestellt.“

Neben all den kulinarischen Leckereien bietet famila eine Auswahl an Textilien, Haushalts- und Schreibwaren, Printmedien, CDs/DVDs, Drogerieartikeln, Auto- und Fahrradzubehör sowie Spielwaren und Elektroartikel. Der Getränkemarkt ist in die Verkaufsfläche integriert und misst knapp 450 Quadratmeter. An drei Leergutautomaten in der Mall kann das Einweg- und Mehrweg-Pfandgut komfortabel und zügig zurückgegeben werden.

Bei der Gestaltung des famila-Warenhauses wurde auch bewusst auf die Interessen von älteren Menschen und Menschen mit Behinderung geachtet. So gibt es beispielsweise spezielle Einkaufswagen, eine behindertengerechte Toilette und viele Produkte in kleinen Portionsgrößen. In der Kassenzone wurden zwischen allen Kassen extra breite, rollstuhlgerechte Durchgänge geschaffen. Pkw-Stellplätze für Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kind befinden sich in Eingangsnähe. famila und das gesamte AllerCenter sind barrierefrei zugänglich.

Den Kunden stehen rund 380 kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Fahrer von Elektroautos können an der E-Ladestation auf dem Parkplatz während ihres Einkaufs den Akku aufladen. Die E-Ladesäule wird von den Stadtwerken Celle betrieben und verfügt über zwei Ladepunkte mit 50 bzw. 43 Kilowatt Leistung und den gängigen Anschlüssen (CCS, CHAdeMO und Typ2). „Der Ladevorgang dauert in der Regel nur ca. 30 Minuten“, erklärt Torsten Fuchs. „Während das Auto lädt, kann der Fahrer ganz in Ruhe einkaufen oder beim Bäcker einen Kaffee trinken. Dieser Service ist nicht nur ein Highlight für die Kunden, sondern auch ein guter Schritt in Richtung Co2-Reduzierung, der Umwelt zuliebe.“

PDF-Icon

Download

Es sind die letzten Verkaufstage bei famila am Großen Sand in Uetersen. Am Samstag, 19. Mai 2018, um 21 Uhr schließt das Warenhaus für ca. drei Monate. In dieser Zeit wird es umfangreich modernisiert. Die große Neueröffnung ist am 20. August 2018 geplant.

In der Woche nach der Schließung wird das famila-Haus ausgeräumt. Etwa 250 Paletten Ware werden auf die umliegenden famila-Häuser verteilt. Gleichzeitig werden Regale, Kühlmöbel, Leuchtmittel etc. demontiert. „Das Inventar ist stark in die Jahre gekommen, deshalb wird es komplett ausgetauscht“, erklärt Warenhausleiter Ralf Kalbitz. Ab dem 28. Mai beginnen Bauarbeiter mit der Entkernung und Sanierung.

famila investiert ca. 3,3 Mio. Euro. „Unsere Kunden werden sich hier richtig wohlfühlen“, verspricht Ralf Kalbitz. „Dieses Warenhaus wird kein Supermarkt von der Stange. Wir haben uns im Vorhinein lange Gedanken gemacht, was wir an Sortiment und Service besser machen können!“ So werden die einzelnen Abteilungen neu angeordnet und alles gemäß dem aktuellen famila-Konzept mit frischen Farben und breiten Gängen gestaltet. Die Obst- und Gemüseabteilung wird an den Anfang des Marktes gelegt. Die Textilien erhalten mehr Platz, die Abteilung für Molkereiprodukte wird offener gestaltet und der Getränkemarkt in die Verkaufsfläche integriert. In der Mall werden zwei Leergutautomaten für die Annahme von Einweg- und Mehrwegpfandgut installiert. Im Zuge des Umbaus werden außerdem neue Kassen installiert. Die Kunden müssen ihr Obst und Gemüse dann nicht mehr in der Abteilung abwiegen.

Die 59 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden während der Schließungszeit in anderen famila-Häusern weiterbeschäftigt. Einige möchten zudem ein paar Wochen der Sommermonate für ihren Urlaub nutzen. „Mein Team ist voller Vorfreude auf die Arbeit im modernisierten Warenhaus!“, sagt Ralf Kalbitz. „Ab Anfang August werden sie hier wieder an Bord sein und die neue und moderne Verkaufsfläche mit Ware bestücken und mit Leben füllen.“

Bis zum 19. Mai ist das famila-Team wie gewohnt montags bis samstags von 7 bis 21 Uhr für die Kunden da. Die Filiale der Bäckerei Kolls, der Postpoint mit Lottoannahmestelle sowie der Geldausgabeautomat der Sparkasse bleiben durchgängig in Betrieb. „Wir ziehen eine Trennwand ein, sodass die Mall von der Straße ‚Großer Sand‘ aus weiterhin zugänglich ist“, erklärt Ralf Kalbitz. „Und die famila-Kunden können während der Schließung gern in den umliegenden famila-Warenhäusern in Elmshorn, Pinneberg und Wedel einkaufen!“

Dies sind die umliegenden famila-Warenhäuser:
famila Elmshorn, Hans-Böckler-Str. 1, 25337 Elmshorn
famila Pinneberg-Rosenfeld, Westring 6, 25421 Pinneberg
famila Pinneberg Nord, Flensburger Str. 3, 25421 Pinneberg
famila Wedel, Rissener Str. 105, 22880 Wedel
Öffnungszeiten: jeweils von 8 bis 21 Uhr.

PDF-Icon

Download

Der Countdown läuft: In zwei Wochen werden famila und die Fachmärkte im AllerCenter ihre Türen erstmals für die Kunden öffnen. Bis dahin ist noch viel zu tun.

Auf dem Parkplatz ist schweres Gerät in Aktion, im famila-Markt herrscht geschäftiges Treiben. Für Warenhausleiter Torsten Fuchs ist es die erste Neueröffnung dieser Dimension. Der 46-jährige hat zuvor das famila-Warenhaus in Munster im Heidekreis geleitet. „Die Vorfreude auf das neue famila-Haus steigt von Tag zu Tag“, sagt er. „Wir geben jetzt Vollgas – bis zur Eröffnung soll alles perfekt sein!“

Die Regale im famila-Warenhaus stehen bereits. Sie werden nach und nach mit palettenweise Ware gefüllt. Handwerker installieren Bedientresen und Kassentische. Anschließend werden die EDV-Systeme eingerichtet. Auch in den Fachmärkten gehen die Arbeiten in den Endspurt. In den – vom Parkplatz aus gesehen – rechten Teil des Gebäudes ziehen neben dem famila-Warenhaus Das Futterhaus, Subway, die Vital-Apotheke, die Heide-Bäckerei Meyer, Ernsting‘s family, Expert Tesch, Friseur Klinck und ein Tabakwaren-Shop mit Lottoannahmestelle und Post ein. Darüber hinaus wird es in der Mall einen Geldausgabeautomaten der ING-DiBa geben. Links vor dem Haupteingang steht eine DHL-Packstation. In den linken Gebäudeteil ziehen die Fachmärkte Rossmann, Depot, Takko und Myshoes.

Der ehemalige real-Markt stand gut drei Jahre lang leer. Eine marode Bausubstanz, die verstrichenen Jahrzehnte und verschiedene bauliche Gegebenheiten machten eine umfangreiche Sanierung erforderlich. famila investierte ca. 16 Mio. Euro. „Wir haben aus der Region viel positiven Zuspruch und Vorfreude erfahren – das motivierte stets, alles zu geben“, erklärt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Entstanden ist ein wahres Schmuckstück, das den Standort deutlich aufwertet. Das famila-Team kann es kaum abwarten, den Kunden diesen schicken Markt endlich zu präsentieren. Mein besonderer Dank gilt den Bauarbeitern, Handwerkern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die hier mitgewirkt haben.“

Serviceleistungen für ein echtes Einkaufserlebnis
Vor dem AllerCenter stehen Kunden rund 380 kostenlose Pkw-Stellplätze zur Verfügung. Die Komfortbreite von 2,70 Metern ermöglicht ein bequemes Ein- und Aussteigen sowie Verstauen der Einkäufe. Auch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln ist das AllerCenter gut zu erreichen.

Mit 3.800 Quadratmetern Verkaufsfläche ist famila der größte Markt des Einkaufszentrums. Das Team im famila-Warenhaus besteht aus 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die aktuell zusätzlich von Kollegen aus umliegenden Standorten unterstützt werden. Im Sommer werden noch Auszubildende hinzukommen. Die famila-Mitarbeiter sind montags bis samstags von 8 bis 21 Uhr für die Kunden da. Sie stellen beispielsweise auch kalte Platten, Wurststräuße und Präsentkörbe nach Wunsch zusammen.

An der Kasse können die Kunden ab einem Einkaufswert von 20 Euro mit ihrer EC-Karte bis zu 200 Euro Bargeld kostenlos von ihrem Konto abheben. Im gesamten Gebäude gibt es ein kostenloses Kunden-WLAN. Auf dem Parkplatz gibt es eine E-Ladestation, am Infotresen Tickets im Vorverkauf. Ob Eintrittskarten für Konzerte, Musicals, Shows oder Sportveranstaltungen – bis zu 20.000 Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet sind buchbar. Die Tickets können sofort mitgenommen werden. Für viele Veranstaltungen erhalten die Kunden einen exklusiven famila-Rabatt.

Aktiv für die Umwelt und die Region
Als energiesparende und umweltfreundliche Maßnahme wurde bei famila beispielsweise LED-Beleuchtung eingesetzt. Die Kühlmöbel sind mit Glastüren ausgestattet. Zudem gibt es eine Anlage zur Wärmerückgewinnung. „famila ist sich seiner Verantwortung gegenüber Land und Leuten bewusst“, betont Torsten Fuchs. „Wir zahlen unsere Steuern vor Ort und unterstützen die lokale Wirtschaft wo möglich.“ In fast allen Sortimentsbereichen sind auch Produkte aus der Region zu finden. So gibt es zum Beispiel Celler Gin, Feinkost von Hütten’s Handwerk und Spargel vom Hof Soltau. „Das Angebot wollen wir stetig weiter ausbauen“, ergänzt Torsten Fuchs. „Wir freuen uns über Tipps zu regionalen Produzenten!“

Tolle Angebote zur Eröffnung
Zur Neueröffnung wird ein famila-Handzettel mit besonders attraktiven Angeboten an die Haushalte im Umkreis verteilt. „Der Blick in den Briefkasten lohnt sich auf jeden Fall und das Vorbeikommen sowieso!“, sagt Torsten Fuchs. „Wir planen ein buntes Programm für Jung und Alt: mit Kinderschminken, Verkostungen und einer tollen Verlosung.“

PDF-Icon

Download

Gemüse in Würfeln, Stiften, Streifen oder Spiralen bringt Abwechslung auf den Tisch. Mit entsprechenden Helferlein gelingt das Schnippeln im Handumdrehen. Bei der neuen Treueaktion können Kunden von famila und Markant richtig scharf abschneiden: Ab dem 7. Mai gibt es den Nicer Dicer Fusion von Genius mit Zubehör sowie hochwertige Messer und Scheren der Marke Schulte-Ufer zum Vorteilspreis.

5 Euro = 1 Treuepunkt
famila- und Markant-Kunden punkten bei jedem Einkauf. Nach dem bewährten Prinzip erhalten sie an der Kasse für je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. An den Kassen und in einem Aktionsdisplay liegen zum Einkleben der Punkte Sammelhefte aus. Die Punkte von famila und Markant sind miteinander kombinierbar und können in allen zugehörigen Märkten eingelöst werden. Für nur 20 Treuepunkte erhalten famila- und Markant-Kunden einen Treueartikel mit bis zu 74% Preisvorteil.

Genial gekocht
Die Messer der Serie „Diamant“ von Schulte-Ufer versprechen Qualität für höchste Ansprüche. Sie liegen ergonomisch, ausbalanciert und sicher in der Hand und zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus. Für jede Speise gibt es das passende Messer. Zusätzlich sind Scheren, ein Schneidbrett sowie ein Messerblock mit Treuevorteil erhältlich.

Der aus dem Teleshopping berühmte Nicer Dicer von Genius ist das Allroundtalent in der Küche. Das zehnteilige Set und diverses Zubehör ermöglichen präzises Schneiden und Zerkleinern bei einfacher Handhabung. Damit ist der Nicer Dicer ideal für eine bewusste Ernährung: Gemüsespaghetti, Salate, Suppen und mehr sind schnell vorbereitet und sehen toll aus.

Die Treueaktion läuft bis zum 25. August 2018. Volle Treuehefte können bis zum 8. September 2018 eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es in den famila-Warenhäusern und Markant-Märkten.

PDF-Icon

Download

Der Titel „Supermarkt des Jahres 2018“ geht in den Norden. In der Kategorie „Filialen über 2.000 qm“ überzeugte das famila-Warenhaus in Kiel-Wik. Die innovative Kult-Einkaufsstätte bestach mit Service, Sortimentsvielfalt und Wohlfühl-Atmosphäre. Im Rahmen einer festlichen Preisverleihung gestern in Bonn erhielt famila Wik den Branchenpreis und damit die Auszeichnung als bestes Warenhaus Deutschlands.

famila-Warenhausleiterin Anja Rüther hat die Bewerbungsphase federführend begleitet. Dass sie den Preis stellvertretend für das gesamte Team entgegennehmen durfte, erfüllt sie mit Stolz: „In diesem starken Umfeld zu gewinnen ist etwas Besonderes! Wir können es immer noch nicht ganz fassen. Ich freue mich für das gesamte Team! Sie sind immer mit Herzblut dabei und geben diesem Warenhaus sein Gesicht.“ Die Auswahlkriterien sind umfangreich, die Mitbewerber sehr stark. „Doch wir konnten uns erfolgreich durchsetzen!“, sagt Anja Rüther.

Unter anderem punktete famila mit dem Konzept auf der ca. 4.200 Quadratmeter großen Verkaufsfläche. Der Fischtresen, die Sushi-Bar und die Verwöhntresen unterstreichen den Fokus auf Qualität und Frische. Neben internationalen Spezialitäten gibt es zahlreiche Produkte aus dem direkten Umland, zum Beispiel Brote des Kieler Holzofenbäckers, Konfitüren der Kieler Marke Wind10 und Honig der Imkerei Hammerbusch.

Der Wettbewerb „Supermarkt des Jahres“ wird jährlich von der Fachzeitschrift Lebensmittel Praxis und dem Food- und Genussmagazin Meine Familie & ich ausgeschrieben. Nach einer Vorauswahl durch die Jury werden die besten zwölf Märkte von Experten besucht und getestet. Außerdem wird eine Kundenbefragung durchgeführt, die ebenfalls mit in die Bewertung einfließt. Anhand der Ergebnisse werden jeweils drei Nominierte in den einzelnen Kategorien festgelegt, die zur großen Preisverleihung in Bonn eingeladen werden.

PDF-Icon

Download

Der Endspurt läuft: Bis zum 21. April 2018 erhalten famila- und Markant-Kunden je 5 Euro Einkaufswert einen Treuepunkt. Die vollen Sammelhefte können bis zum 5. Mai 2018 eingelöst werden. Als Treueartikel gibt es hochwertige Töpfe und Pfannen der Marke Schulte-Ufer sowie Original Römertöpfe.

Bei der Treueaktion können die Kunden bis zu 72 Prozent sparen. Zu den Prämien gehören Schulte-Ufer Töpfe und Pfannen der Profi-Function-Serie sowie Topfuntersetzer und Geschirrhandtücher. Als Highlight gibt es zudem den Original Römertopf in zwei Größen, geeignet für vier oder sechs Personen.

Diese Aktion ist eine tolle Gelegenheit, die eigene Küche zum günstigen Preis mit neuem Marken-Kochgeschirr auszustatten. Also schnell die fehlenden Punkte sammeln, einkleben und rechtzeitig einlösen!

PDF-Icon

Download

Am famila-Markt im Tarper Gewerbegebiet laufen die Bauarbeiten. famila investiert über 6 Mio. Euro in die Erweiterung und Modernisierung. Das Warenhaus und die angegliederten Geschäfte haben weiterhin wie gewohnt geöffnet.

 Gegenwärtig wird die famila-Stellplatzanlage erweitert. Ab dem 10. April steht den Kunden zusätzlich die neue Parkfläche zur Verfügung. Parallel werden der ehemalige Getränkemarkt und die Mall abgerissen. An dieser Stelle wird der Anbau entstehen. Der Zugang zum Warenhaus wurde deshalb verlegt. „Der erste Blick auf unser Gelände lässt kaum vermuten, dass man hier noch einkaufen kann“, gibt Warenhausleiter Lars Büßen zu. „Doch wir sind nach wie vor mit dem vollständigen Sortiment für unsere Kunden da!“

Auch die Postdienstleistungen und Lottoannahme befinden sich weiterhin im Gebäude. Die Bäckerei Meesenburg führt ihren Verkauf in einem Container vor dem derzeitigen Eingang fort. Der famila-Getränkemarkt ist in die 500 Quadratmeter große provisorische Halle auf dem Parkplatz gezogen. „Dort nehmen wir auch das Leergut unserer Kunden an“, ergänzt Lars Büßen. Lediglich der Geldausgabeautomat der VR-Bank wurde bereits demontiert und steht erst nach dem Abschluss der Bauarbeiten wieder zur Verfügung. Lars Büßen verweist auf den famila-Service: „Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können unsere Kunden mit ihrer EC-Karte bis zu 200 Euro Bargeld von ihrem Konto abheben. Dieser Service ist gebührenfrei, egal bei welcher Hausbank der Kunde ist.“

PDF-Icon

Download

Mit Artemis Tsogas stellt famila bereits zum dritten Mal in drei Jahren eine Absolventin mit Bestnote in der Prüfung der Industrie- und Handelskammer zu Kiel. Für den Ausbildungsstart im Sommer 2018 läuft die Bewerbungsphase bei famila jetzt auf Hochtouren.

Mit 98 von 100 möglichen Punkten in der Prüfung zur Einzelhandelskauffrau hat die IHK zu Kiel Artemis Tsogas kürzlich als Berufsbeste in ihrem Jahrgang ausgezeichnet. Artemis Tsogas hat im August 2016 ihre Ausbildung bei famila in Bad Bramstedt begonnen. „Wir freuen uns mit Frau Tsogas und allen anderen Azubis, die ebenfalls ihre Prüfung bestanden haben!“, sagt Personalleiter Edgar Nienhuys mit Stolz. „Dass die Prüfungsbesten häufig aus dem Hause famila kommen, zeugt von unserer hohen Ausbildungsqualität. Jungen Menschen einen tollen Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen, hat für uns einen hohen Stellenwert.“

Für Artemis Tsogas war die Prüfung zur Einzelhandelskauffrau ein Meilenstein. Nun beginnt für die 24-Jährige der zweite Teil ihrer Spezialausbildung zur Nachwuchsführungskraft: die Fortbildung zur Handelsfachwirtin. Neben dieser Spezialausbildung gibt es bei famila viele weitere Ausbildungsmöglichkeiten. Es werden zudem die Ausbildungsgänge Verkäufer/in, Einzelhandelskaufmann/-frau, Fleischer/in und Fleischereifachverkäufer/in sowie ein duales Studium zum Bachelor of Arts angeboten. „Wir stellen einen großen Teil des Firmennachwuchses aus den eigenen Reihen“, erklärt Edgar Nienhuys. „Nicht ausschließlich gute Noten, sondern insbesondere das persönliche Engagement, die Begeisterungsfähigkeit für die Aufgaben im Handel und die Leidenschaft im Kundenumgang müssen stimmen, dann ist unseren Auszubildenden die Übernahme nach der Ausbildung sicher.“

Wer in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen möchte, sollte sich jetzt bewerben oder bei einem Praktikum in den Einzelhandel hineinschnuppern. Ausbildungsreferentin Frauke Hummel weiß, dass der Umstieg von Schule oder Studium in eine praktische Ausbildung für viele junge Menschen eine große Umstellung ist: „Wir geben unseren Azubis viel Sicherheit, indem wir ihnen Unterstützung in allen Bereichen anbieten. Bei famila helfen Kollegen und Azubis höherer Lehrjahre, sich in den neuen Alltag einzugewöhnen. Und beim Lernen helfen praktische Schulungen und die Online-Lernplattform Prozubi, die unsere Azubis nutzen dürfen.“

Weitere Informationen über die Ausbildung bei famila und die Bewerbungsmöglichkeiten gibt es unter www.famila-nordost.de/karriere.

Downloads

Die famila-Image-Broschüre mit wertvollen Informationen rund um das Unternehmen sowie unser Logo stellen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung.

Für Freigaben oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die Mitarbeiter unserer Presseabteilung.

famila_BroschuereImage-Broschüre

pdf (2,2 MB)

Logos

4x eps (384 KB)