Foto: Frederik Röh

Portionen: 4

Zutaten

Für die Nudeln
250 g Mehl oder Hartweizengrieß
2 Eier
0.5 TL Salz
2 EL Olivenöl
alternativ:
750 g frische Nudeln aus dem Kühlregal
Für die Sauce
100 g Sellerie
100 g Möhren
1 Gemüsezwiebel
150 g Lauchzwiebeln
2 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
500 g gemischtes Hackfleisch
Salz
Pfeffer
100 ml trockener Rotwein oder Brühe
1 EL Tomatenmark
800 g gewürfelte Tomaten (frisch oder aus der Dose)
Zucker
gehackte Kräuter nach Geschmack (z.B. Rosmarin, Oregano, Thymian, Lorbeerblätter)
Parmesankäse (frisch gehobelt)
Zeit
120 Min

Sauce Bolognese mit Pasta

Zubereitung

(1) Am Anfang steht der Griff zu Küchenmesser und Schneidebrett. Sellerie, Möhren und Gemüse- und Lauchzwiebeln werden gewaschen, geschält und sehr fein gewürfelt. Je feiner, desto besser, denn in der Soße soll das Gemüse weich verkochen. Aus den Gemüseabschnitten kann bei Bedarf Brühe zum Ablöschen (siehe Schritt 4) zubereitet werden.

(2) Die Zutaten für den Nudelteig per Hand vermengen. So hat man mehr Gefühl für den Teig. Der gründlich geknetete Teig muss in Folie gewickelt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Für einen besonderen Akzent kann man Kräuter, Spinat oder Tintenfischfarbe in den Teig einarbeiten.

(3) Zeit für die Bolognese- Soße! Dafür das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Gemüsemischung und eine angedrückte Knoblauchzehe kommen hinzu und werden unter sorgfältigem Rühren hellbraun angeröstet. Danach wandert das Hackfleisch in den Topf, wird mit Salz und Pfeffer gewürzt und ebenfalls angebraten.

(4) Die Mischung mit dem Rotwein ablöschen. Dabei am besten einen Wein nehmen, den man auch gern trinken würde. Für eine alkoholfreie Variante wird mit Gemüsebrühe abgelöscht. Dann das Tomatenmark unterrühren und die Flüssigkeit einkochen lassen.

(5) Jetzt werden die gewürfelten Tomaten untergerührt. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker, dann kommen die Kräuter mit in den Topf. Gibt man sie in einen Gewürzbeutel oder ein Gewürzei, kann man sie vor dem Servieren wieder leicht entnehmen. Die Soße soll bei geringer Hitze etwa 90 Minuten köcheln, bis sie gut eingedickt ist.

(6) In der Zwischenzeit wird die Pasta zubereitet. Dafür den Nudelteig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Mit einem Messerrücken gleichmäßig breite Streifen abschneiden. Alternativ können ein Teigrädchen oder eine Nudelmaschine zum Einsatz kommen, aber per Hand und Messer funktioniert es ebenfalls bestens.

(7) Die Nudeln, die schon am Vortag zubereitet und auf einem bemehlten Teller aufbewahrt werden können, garen in reichlich kochendem Salzwasser 3 bis 5 Minuten al dente. Danach mit einem Sieb herausnehmen, gut abtropfen lassen und auf tiefe Teller verteilen.

(8) Die Sauce Bolognese auf die Nudeln geben und das Gericht mit frisch gehobeltem Parmesankäse bestreuen. Tipp: Die fertige Sauce mit gegrilltem Gemüse wie Paprika, Auberginen und Zucchini verfeinern. Aus Parmesanstreifen, die auf Backpapier im Ofen schmelzen, entstehen im Nu Käsehippen zur Dekoration.

Nährwert

Brennwert
830 kcal (42%)
* Die Prozentangabe beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.