Foto: Henrik Matzen

Portionen: 4

Zutaten

Für die Gemüsebrühe
3 große Möhren
1 Stange Porree
1 Sellerieknolle
2 Zwiebeln
Salz
Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
Für die Suppe
1 kg festkochende Kartoffeln
1 Bund Suppengrün (ca. 600 g Möhren, Porree und Sellerie)
1 Zwiebel
100 g durchwachsener, geräucherter Speck
2 EL Rapsöl (oder 20 g Butter)
0.5 TL getrockneter Majoran
Salz
Pfeffer
1 Bund Petersilie
Zeit
60 Min

Holsteiner Kartoffelsuppe

Zubereitung

(1) Im Restaurant Miral gehört Gemüsebrühe selbst gemacht. Das ist zwar etwas aufwendiger, aber viel leckerer als das Instant-Fertigprodukt. Anja Buster wäscht dazu Möhren, Porree und Sellerie und schneidet das Gemüse in grobe Stücke. Die Zwiebel halbiert sie. „Bitte nicht schälen, denn das sorgt nachher für die schöne Farbe in der Brühe.“

(2) Die Gemüsestücke kommen mit etwa 2 l Wasser in einen Topf. Leicht würzen mit Salz und Pfeffer und die Lorbeerblätter hineinlegen. Die Brühe muss nun mindestens 30 Minuten, besser noch 1 Stunde leicht köcheln.

(3) Währenddessen geht es den Kartoffeln an die Schale. Sie werden gewaschen, geschält und in 1 cm große Würfel geschnitten. „Festkochende Kartoffeln eignen sich am besten. Dann fallen die Würfel nicht auseinander“, sagt die Küchenchefin.

(4) Die Fleißarbeit geht weiter: Das gewaschene Suppenbund muss geschält und klein geschnitten werden. Möhren, Porree, Sellerie und Zwiebel – bei der erfahrenen Köchin geht das ratzfatz. Alle Zutaten kurz beiseitestellen.

(5) Nun ist der Speck dran. „Diese Würfel schneide ich sehr fein. Man möchte davon ja später keine großen Stücke im Mund haben“, sagt Anja Buster. Die Schwarte entfernt sie komplett. Wer es einfacher haben möchte, kauft bereits gewürfelten Speck. Tipp der Expertin: „Mettenden gehen auch.“

(6) Anja Buster greift zum Rapsöl, lässt es in einem großen Topf heiß werden und brät Speck und klein geschnittene Zwiebeln darin an. „Je stärker der Speck angebraten wird, desto mehr Aroma geht in die Suppe hinein.“ Allerdings ist es nicht nötig, dass der Schinkenspeck kross wird.

(7) Das vorbereitete Gemüse und die Kartoffeln kommen nun mit in den Topf und werden kurz angebraten. Mittlerweile sollte die Brühe fertig sein. Anja Buster füllt die Flüssigkeit – etwa 1,5 l – durch ein Sieb ebenfalls in den Topf. Mit Majoran würzen.

(8) „Das Ganze sollte nun zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten kochen“, sagt die 33-Jährige. Mit Salz und Pfeffer eventuell nachwürzen. Als letzten Schritt die Petersilie waschen und klein hacken. Die Suppe in tiefe Teller füllen und mit der Petersilie garnieren.

Nährwert

Brennwert
440 kcal (22%)
* Die Prozentangabe beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.