Foto: Henrik Matzen

Portionen: 4

Zutaten

250 g Kartoffeln
500 g Erbsen
Salz
1 Stück Ingwer (á ca. 0,5 cm)
0.5 Bund Zitronenmelisse
100 g Crème fraîche
4 Lachsforellenfilets
1 EL Zitronensaft
4 EL Mehl
1 große Zwiebel
4 EL Keimöl
1 EL Butter
Zeit
30 Min

Gebratene Lachsforelle mit Erbsenpüree

Zubereitung

(1) Kartoffeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. 10 Minuten in Salzwasser garen. Erbsen separat ebenfalls 10 Minuten in Salzwasser garen. Beides abschütten und warm stellen.

(2) Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Zitronenmelisse waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen. Einige Blättchen beiseitelegen, den Rest mit Ingwer und Crème fraîche pürieren.

(3) Lachsforellenfilets mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Abtropfen und in Mehl wenden.

(4) Zwiebel pellen und in feine Ringe schneiden. Ebenfalls in Mehl wenden. Öl in zwei Pfannen erhitzen. In einer Pfanne Fischfilets von jeder Seite 3 Minuten braten, bei geringer Hitze mit der Butter 3 weitere Minuten garen. In der anderen Pfanne Zwiebelringe 3 Minuten kross anbraten.

(5) Kartoffeln mit der Creme zu einem Püree stampfen. Erbsen pürieren und unterrühren. Mit Salz abschmecken. Fisch und Püree auf vorgewärmten Tellern anrichten. Zwiebeln über das Püree geben. Mit Zitronenmelisse dekorieren.

Nährwert

Brennwert
570 kcal (29%)
* Die Prozentangabe beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.