Die famila-Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG erhält in diesem Jahr zum dritten Mal den „Umweltpreis der Wirtschaft“ der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft e. V. famila wird für das im November 2008 eröffnete famila-Warenhaus Kiel-Wik mit einzigartigem Energiekonzept ausgezeichnet. Die Verleihung findet heute im Beisein von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen im Kieler Schloss statt.

Auszeichnung für das energieeffiziente famila-Warenhaus Kiel-Wik
Der Preis wird jährlich an Unternehmen verliehen, die sich mit ihren Aktivitäten für die Umwelt über das gesetzlich Vorgeschriebene hinaus einsetzen. Das famila-SB-Warenhaus im Kieler Stadtteil Wik wurde unter Mehrkosten von zwei Millionen Euro besonders umweltfreundlich gebaut: Zur Nutzung der Erdwärme wurden 110 Geothermie-Sonden in 15 Metern und zusätzlich vier Erdsonden in 55 Metern Tiefe verankert. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach wandelt Sonne in Energie um. Darüber hinaus tragen auch Dachbegrünung und eine besondere Dämmung zu einer Minderung von umweltschädlichen Ausstößen bei. Der Raumheizwärmebedarf wird auf nahezu Null und der Strombedarf um 40 Prozent gesenkt. Dies bedeutet eine jährliche Einsparung von 50.000 Litern Heizöl, 120.000 Kilogramm CO2 und 900.000 Kilowattstunden Strom.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz Eckpfeiler der Unternehmensstrategie
Der Umweltschutz hat bei famila Tradition. Bereits 1997 setzte das Unternehmen mit dem ersten umweltgerecht gebauten Warenhaus Deutschlands neue Maßstäbe. Für seine nachhaltige Bauweise wurde famila schon 1990 und 2001 mit dem „Umweltpreis der Wirtschaft“ ausgezeichnet. Dazu famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz: „Für uns ist der Umweltpreis der Wirtschaft Ansporn und Verpflichtung zugleich. Unser neues famila-Warenhaus in Kiel-Wik ist kein Prestigeobjekt,  sondern die konsequente Fortführung unserer jahrzehntelangen Umweltpolitik“.

Umweltschutznadel für Leiter der Technischen Abteilung bei famila
Für sein besonderes Engagement bei der Umsetzung ökologischer Maßnahmen im Hause famila wird Hubert Eickstädt, Leiter der Technischen Abteilung, im Vorwege der heutigen Umweltpreis-Verleihung mit der Umweltschutznadel ausgezeichnet. Seit 1987 gibt es diese Anerkennung für betriebliche Mitarbeiter, die sich in besonderem Maße um den Schutz der Umwelt verdient gemacht haben.

Das Unternehmen famila-Nordost
Die famila-Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG wurde 1974 in Kiel gegründet und gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe. famila-Nordost betreibt zurzeit 80 Warenhäuser im Norden Deutschlands. Mit rund 6.000 Mitarbeitern und 400 Auszubildenden zählt das Unternehmen zu den größten Arbeitgebern der Region. Der Umweltschutzgedanke findet sich in allen Unternehmensbereichen wieder: Weit über 2.000 Bioprodukte und über 8.000 Produkte norddeutscher Hersteller gehören zurzeit zum famila-Sortiment. Viele Lieferanten stammen aus der direkten Umgebung der Warenhäuser. Das garantiert dem Kunden Frische und Qualität und schont gleichzeitig die Umwelt durch kürzere Transportwege.

PDF-Download