Das Handelsunternehmen famila-Nordost stellt zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres über 200 neue Auszubildende ein. Damit konnte die Quote erneut um 14 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. famila hat über 7.000 Mitarbeiter, bildet über 500 junge Menschen aus und ist damit eines der führenden Ausbildungsunternehmen in Norddeutschland.

Handels-Know-how von der Pike auf lernen
Die Möglichkeiten, bei famila in die berufliche Zukunft zu starten, sind vielfältig: Insgesamt stehen engagierten jungen Menschen zwölf Ausbildungsberufe zur Wahl. Dazu famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz: „Die famila-Warenhäuser haben ein spannendes und abwechslungsreiches Sortiment von über 40.000 Artikeln. Das bietet viele Möglichkeiten für kreative und engagierte Verkaufstalente“. In diesem Jahr starten im Einzelhandel in den famila-Warenhäusern 170 Auszubildende ins Berufsleben, weitere 35 in der Verwaltung und im Großhandelslager bei der Muttergesellschaft Bartels-Langness.

Qualität der Bewerber ist unterschiedlich
Insgesamt sind rund 1.500 Bewerbungen bei famila eingegangen. 60 % der Bewerber wurden zum Einstellungstest eingeladen. „Die Bewerber präsentieren sich sehr unterschiedlich. Viele sind optimal vorbereitet und voller Energie, andere haben sich kaum mit dem künftigen Beruf auseinandergesetzt und reichen mangelhafte Bewerbungen ein“ so Hanna Böttcher, Ausbildungsreferentin bei famila.
 
Beste Übernahmechancen
„Bei erfolgreichem Abschluss der Ausbildung sind die Übernahmechancen im Unternehmen sehr gut. Engagierten und motivierten Mitarbeitern stehen alle Möglichkeiten für eine Karriere im Handel offen“ so Christian Lahrtz. Vom diesjährigen Abschlussjahrgang können im Einzelhandel rund 3/4 der Auszubildenden übernommen werden, im Bereich Großhandel liegt die Quote sogar bei 95 %.

Mund-zu-Mund-Propaganda und Online-Informationen
Um jungen Leuten die Ausbildungsmöglichkeiten im Handel vorzustellen, ist famila auf zahlreichen Azubi-Messen im norddeutschen Raum vertreten. Ergänzend hat das Ausbildungsteam eng mit der Arbeitsagentur zusammengearbeitet und durch Plakate und Flyer in den famila-Warenhäusern auf die vielseitigen Ausbildungsberufe aufmerksam gemacht. „Viele Bewerber haben auch über die Familie oder über Freunde von unseren tollen Ausbildungsmöglichkeiten erfahren. Erfahrungsberichte aus erster Hand sind immer noch die beste Empfehlung“ meint Hanna Böttcher weiter. Mit der Präsenz in Internetdatenbanken und der Darstellung der einzelnen Berufsbilder auf der Firmenhomepage konnten weitere Schulabgänger erreicht werden.

Startseminar als Einstieg
Die Berufsstarter erwartet zunächst ein Einführungsseminar. Hier werden die „Neuen“ mit den wichtigsten Informationen zum Unternehmen versorgt. Neben Führungen durch verschiedene Unternehmensbereiche steht auch ein ’Knigge-Workshop’ auf dem Plan. „Mit diesem Kurs für gutes Benehmen in der Arbeitswelt haben wir im letzten Jahr erstmals gute Erfahrungen gemacht und auch die Auszubildenden selbst waren begeistert“ berichtet Hanna Böttcher.

Bewerbungsstart für 2012
Interessenten für das Ausbildungsjahr 2012 können sich im Internet unter www.famila-nordost.de und www.bela.de über das Ausbildungsangebot informieren. Die ersten Bewerbungen für den Einzelhandel und den Großhandel liegen bereits vor, die Auswahlverfahren beginnen im Herbst 2011.

PDF-Download