Die Planungen für die Neugestaltung des Schützenplatzes laufen auf Hochtouren: Das schleswig-holsteinische Familienunternehmen Bartels-Langness, zu dem die famila- und Markant-Märkte in Norddeutschland gehören, will in Trittaus Ortsmitte ein attraktives Einkaufszentrum mit Supermarkt, Discounter und kleineren Fachmärkten bauen.

Ein starker Anziehungspunkt für Trittaus Ortsmitte
Die Gespräche mit der Stadt laufen bereits seit vielen Monaten. Viele unterschiedliche Varianten wurden diskutiert. „Nach heutigem Stand und unter Berücksichtigung des vorliegenden Einzelhandelsgutachtens möchten wir auf dem heutigen Schützenplatz gern einen modernen Markant-Supermarkt mit einer Verkaufsfläche von rund 1.600 qm sowie einen Discounter mit einer Fläche von etwa 1.000 qm errichten. Hinzu kommen drei Fachmärkte in einer Größe von 250 qm bis 700 qm“ erläutert Markant-Geschäftsführer Klaus Stechhöfer. „Wir investieren rund acht Millionen Euro, um in Trittaus Ortsmitte einen wirklich starken Anziehungspunkt zu schaffen. Durch die unmittelbare Nähe zur Rathauspassage und zur Poststraße werden viele zusätzliche Kunden auch aus dem Umland an Trittau gebunden.“ Für das neue Einkaufszentrum sollen rund 170 neue Parkplätze geschaffen werden. „Natürlich stimmen wir uns in allen Planungen sehr intensiv mit dem Bürgermeister, der Gemeindeverwaltung und der Politik ab. Auch weitere Gespräche mit dem Schützenverein sind notwendig, um unsere Planungen umsetzen zu können“ so Klaus Stechhöfer weiter.

Neuer Schützenplatz und neue Verkehrsführung
Der neue Schützenplatz soll direkt neben dem Schützenvereinsheim entstehen. Hier sind weitere 200 Parkplätze geplant – genügend Platz für das jährliche Schützenfest. Ein diesbezügliches Lärmgutachen wird zurzeit eingeholt. Auch der Wochenmarkt soll auf diesen neuen zentral gelegenen Platz umziehen. „Um die Poststraße verkehrlich zu entlasten und den Schützenplatz ebenso wie das Einkaufszentrum optimal anzubinden, werden wir auch eine neue Straße bauen, die sich Trittau schon seit Jahren sehnlichst wünscht“ erläutert Klaus Stechhöfer die Planungen. „Auch die Besucher des Freibades haben wir natürlich nicht vergessen. Ein gut beleuchteter schöner Weg vom neuen Schützenplatz zum Schwimmbad ist ebenfalls in Planung.“

famila in Trittau bleibt an gewohnter Stelle
Auf den famila-Markt in der Nikolaus-Otto-Straße haben die neuen Planungen in Trittau keinen Einfluss. „Wir werden unseren Markt in der gewohnten Form weiter betreiben – Trittaus Norden ist und bleibt somit bestens versorgt“ erklärt Christian Lahrtz, famila Geschäftsführer. „Wir sind schon fast 15 Jahre hier zuhause und fühlen uns hier sehr wohl.“

Bartels-Langness – der starke Unternehmensverbund
Die Bartels-Langness-Gruppe hat ihren Ursprung im Jahre 1892 und gehört heute zu den 15 größten Lebensmittelhändlern in Deutschland. Neben dem operativen Großhandelshaus Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, das rund 1.500 selbstständige Einzelhändler beliefert, gehören auch 81 famila-SB-Warenhäuser und 30 MARKANT-Supermärkte im norddeutschen Raum zur Unternehmensgruppe.