Am 1. August starten beim Handelsunternehmen famila-Nordost 120 Auszubildende in ihre berufliche Zukunft. Zum 1. September werden in den Lehrberufen Fleischer/in und Fleischereifachverkäufer/in 30 weitere hinzukommen.

Das Ausbildungsangebot von famila reicht vom Einzelhandelskaufmann/ -frau über Fleischer/in bis zur Spezialausbildung zur Nachwuchsführungskraft. Neu ist ein Duales Studium, bei dem binnen drei Jahren der Bachelor of Arts (B. A.) sowie eine Ausbildung zum/zur Einzelhandelskaufmann/-frau absolviert werden. „Das Duale Studium wird immer häufiger gezielt nachgefragt“, erläutert famila-Ausbildungsreferentin Frauke Tönsing. „Wir sprechen mit dieser Ausbildungsmöglichkeit nun auch Abiturienten an, die auf einen akademischen Abschluss nicht verzichten möchten.“ In insgesamt acht Lehrberufen beschäftigt famila rund 500 Auszubildende. Auch bei der Muttergesellschaft Bartels-Langness (kurz: Bela) ist am 1. August Ausbildungsbeginn. 25 junge Menschen starten in ihre Ausbildung im Großhandel. Für die Bela- und die famila-Azubis beginnt die Ausbildung mit einem Startworkshop. Dabei bekommen sie die Gelegenheit, das Unternehmen und ihre Mitauszubildenden in der Region näher kennenzulernen.

Beste Perspektiven
famila bildet zukunftsorientiert aus und stellt den Nachwuchs überwiegend aus eigenen Reihen. „Solide Noten bilden natürlich die Basis – aber was darüber hinaus zählt sind persönliches Engagement und verkäuferische Leidenschaft“, sagt Personalleiter Edgar Nienhuys. „Wenn das alles stimmt, dann übernehmen wir unsere Auszubildenden gerne. Denn gut geschulte und motivierte Mitarbeiter sind ein entscheidender Grund dafür, dass unsere Kunden gerne bei uns einkaufen.“

Ausbildungsmessen als Kontaktbörse
famila ist seit Jahren auf verschiedenen Ausbildungsmessen im norddeutschen Raum vertreten, um auf das Unternehmen und die Ausbildungsberufe im Handel aufmerksam zu machen. Plakate und Flyer in den Warenhäusern sprechen Interessierte in ihrem direkten Umfeld an. Ergänzend arbeitet das Team der Personalentwicklung eng mit der Agentur für Arbeit zusammen und besetzt freie Plätze teilweise durch Einstiegsqualifizierungsmaßnahmen und überbetriebliche Auszubildende. „Trotzdem bleiben auch in diesem Jahr in verschiedenen Bereichen und Regionen wieder Ausbildungsplätze unbesetzt“, sagt Frauke Tönsing.

Die Bewerbungsrunde für 2017 ist eingeläutet
Die ersten Bewerbungen für das kommende Ausbildungsjahr 2017 liegen bereits vor. Interessenten können sich im Internet unter www.famila-nordost.de und www.bela.de über das Ausbildungsangebot informieren. „Um den Berufswunsch zu formen und zu festigen, empfehlen wir ein Praktikum“, erklärt Frauke Tönsing. „So lernen die jungen Menschen das kollegiale Arbeitsklima und die abwechslungsreichen Tätigkeiten kennen. Viele Nachwuchskräfte starten auch als Aushilfe.“

Die Auswahlverfahren für das Duale Studium, die Spezialausbildung zur Nachwuchsführungskraft und für alle Ausbildungsberufe im Großhandel beginnen Anfang September 2016, für die Lehrberufe im Einzelhandel im Winter 2016/2017.