Endlich: Die Baugenehmigung für famila in Jesteburg liegt vor. In der Schützenstraße wird ein Warenhaus mit 2.420 Quadratmetern Verkaufsfläche entstehen. famila investiert rund 9 Mio. Euro in den Bau. Dadurch werden mehr als 60 neue Arbeitsplätze und eine attraktive Einkaufsmöglichkeit in der Samtgemeinde geschaffen.

In dieser Woche beginnt bereits die Schießsand-Sanierung auf dem ehemaligen Schützengelände. Der Sand der früheren Schießstände muss abgetragen werden. Parallel erfolgen die Vergaben an die Bau- und Handwerksbetriebe. „Wenn alles glatt läuft, werden wir noch vor Weihnachten mit den Bauarbeiten beginnen“, erklärt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Wir freuen uns sehr, dass es jetzt endlich losgehen kann! Viel Kraft und Herzblut haben wir in den vergangenen Jahren bereits in diesen tollen Standort investiert. Wir werden unsere neuen Kunden mit unserem hohen Qualitätsanspruch und den vielfältigen Serviceleistungen überzeugen.“

Voraussichtlich im Herbst 2019 wird der famila-Markt eröffnen. Rund 40.000 Artikel umfasst das Sortiment. Der Schwerpunkt wird auf den Frischebereichen liegen: Fleisch, Wurst und Käse gibt es mit fachkundiger Beratung an den Bedientresen, Obst und Gemüse in großer Auswahl aus der Region und aus aller Welt. Im Eingangsbereich werden ein Bäcker und voraussichtlich eine Lottoannahmestelle mit Postdienstleistungen einziehen.

famila errichtet den Markt nach aktuellen Erkenntnissen einer ökologischen und modernen Bauweise. Etwa die Hälfte der Dachfläche wird begrünt. Beim Ladenbau kommen verglaste Kühlmöbel und LED-Leuchtmittel zum Einsatz. Zudem gibt es eine Anlage zur Wärmerückgewinnung. Vor dem Gebäude entstehen 160 Pkw-Stellplätze.