Auszeichnung für das innovative Energiekonzept im Warenhaus Kiel-Wik

Heute wurde der 2. Preis des Energy Efficiency Awards an die famila-Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG verliehen. Seit 2007 zeichnet die Deutsche Energie-Agentur (dena) mit dem internationalen Award Unternehmen für herausragende Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz aus. famila erhielt den Preis für seinen Warenhausneubau in Kiel-Wik, der 2008 mit seinem besonderen Energiekonzept zum Flaggschiff für umweltgerechtes Bauen wurde.

Meilenstein für umweltgerechtes Bauen in der Branche
Der Wettbewerb wird von der dena mit Unterstützung der Premium-Partner DZ Bank AG, Imtech Deutschland GmbH & Co. KG und der Siemens AG durchgeführt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. In der Jury-Bewertung heißt es: “Die Jury verleiht famila Kiel den 2. Preis des Energy Efficiency Awards für einen Warenhausneubau, der Standards für energieeffizientes Bauen im Einzelhandel setzt. Durch den Einsatz innovativer Gebäudetechnik und die hohen baulichen Standards verbraucht das Warenhaus gegenüber einem vergleichbaren, konventionellen Neubau rund 50 Prozent weniger Energie”. Die Freude über die Auszeichnung bei den famila-Verantwortlichen ist groß. “Wir verstehen dieses Projekt als konsequente Fortführung unserer jahrzehntelangen Umweltpolitik und setzen viele der energetischen Maßnahmen bereits bei weiteren Neu- und Umbauten um. Ein großer Dank geht an das Kieler Architekturbüro Ax5 und an Hubert Eickstädt, den Leiter unserer Technischen Abteilung. Von Anfang an haben alle an einem Strang gezogen, um ein vorbildliches Energiekonzept zu entwickeln” so famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz.

famila Kiel-Wik – das erste umweltgerecht gebaute Warenhaus
Das im November 2008 eröffnete famila-Warenhaus im Kieler Stadtteil Wik zeichnet sich durch sein außergewöhnliches und einzigartiges Energiekonzept aus. Das Gebäude verfügt über eine sehr gute Dämmung und eine hohe Dichtigkeit. Die Wärme- und Kälteerzeugung erfolgt über eine Verbundanlage mit Geothermie, auf eine konventionelle Heizung wurde verzichtet. 110 Geothermie-Sonden wurden in 15 Meter Tiefe und 4 Erdsonden in 55 Meter Tiefe gebohrt. Über Heizschlangen, die im Fußboden in einer Länge von 35 km verlegt wurden, kann die konstante Temperatur des Erdreichs im Sommer für die Kühlung des Hauses und im Winter für die Beheizung eingesetzt werden. Die Lüftungsanlagen sind mit hocheffizienten Systemen zur Wärmerückgewinnung ausgestattet. Durch eine optimierte Tageslichtnutzung, hocheffektive Reflektoren im Verkaufsraum sowie den Einsatz von LED kann der Energieaufwand für künstliches Licht auf ein Minimum reduziert werden. Das Projekt wurde mit Mitteln in Höhe von 200.000 Euro vom Schleswig-Holstein-Fonds gefördert.

Große Energieeinsparpotenziale
Der Energieverbrauch konnte durch die Vielzahl der Energieeffizienzmaßnahmen jährlich um 1,9 Gigawattstunden gesenkt werden. Der CO2-Ausstoß verringerte sich um 1.010 Tonnen. Der Stromverbrauch sank pro Jahr um 1,4 Millionen Kilowattstunden. Insgesamt konnten die Energiekosten um 210.000 Euro pro Jahr reduziert werden.

Zu famila-Nordost
Die famila-Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG wurde 1974 in Kiel gegründet und gehört zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe. famila-Nordost betreibt zurzeit 81 Warenhäuser im norddeutschen Raum. Mit rund 7.000 Mitarbeitern und rund 600 Auszubildenden zählt das Unternehmen zu den größten Arbeitgebern der Region. Das Angebot in den Warenhäusern ist auf Regionalität, Frische und hohe Qualität mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis ausgerichtet.

PDF-Download