Die Bauarbeiten rund um das famila-Haus in Steilshoop sind abgeschlossen. Rund 10 Mio. Euro investierte famila in die Modernisierung des Standorts. In der kommenden Woche wird die große Neueröffnung mit tollen Angeboten gefeiert.

Von innen und von außen erstrahlt das Warenhaus in neuem Glanz. Der Parkplatz wurde neu asphaltiert. Dabei wurden die Stellplätze breiter als zuvor angelegt. „Das erleichtert das Ein- und Ausparken, aber auch das Verstauen der Einkäufe“, erklärt famila-Warenhausleiter Matthias Arndt. „Und für die Radler gibt es über 100 teilweise überdachte Fahrradständer.“ Neu ist auch der Imbisswagen „Curryphäe“ vor dem Haupteingang. Dort gibt es Currywurst und mehr, hergestellt mit frischen Zutaten aus der Region. Die Verkaufswagen der Berliner Bäckerei Hansen und der Hähnchenwagen haben weiterhin ihre Stammplätze im Außenbereich.

Schnellladestation für E-Autos
Fahrer von Elektroautos können ab sofort an der E-Ladestation auf dem Parkplatz während ihres Einkaufs den Akku aufladen. Die E-Ladesäule verfügt über zwei Ladepunkte mit 50 bzw. 22 Kilowatt Leistung und den gängigen Anschlüssen (CCS, CHAdeMO und Typ2). Die Nutzung ist kostenlos. „Der Ladevorgang dauert in der Regel nur ca. 30 Minuten“, erklärt Matthias Arndt. „Während das Auto lädt, kann der Fahrer ganz in Ruhe einkaufen oder beim Bäcker einen Kaffee trinken. Dieser Service ist nicht nur ein Highlight für die Kunden, sondern auch ein guter Schritt in Richtung Co2-Reduzierung, der Umwelt zuliebe.“

Alles unter einem Dach
Die Umbauten in der Mall und im famila-Warenhaus sind bereits seit Ende Februar fertiggestellt. Der Getränkemarkt und die Leergutannahme sind vom Parkplatz oder von der Mall aus erreichbar. Es gibt vier Leergutautomaten, die Einweg- und Mehrwegpfandgut annehmen. Zudem befinden sich in der Mall der famila-Fischtresen, Friseur Klier, Bäcker Junge, das Reiseland Reisebüro, der Grieche Safari, die i plus Apotheke, ein Schuh- und Schlüsseldienst, der Blumenladen Harald Stapelfeldt, die Textil-Reinigung Rasoul, ein Mobilfunkshop und Geldausgabeautomaten der Postbank und der Hamburger Sparkasse. Der famila-Servicetresen mit Post, Lotto und Ticketvorverkauf rundet das Angebot ab.

Qualität, Auswahl und Frische
Auf der 4.300 qm großen Verkaufsfläche führt famila ein breites Sortiment. Der Schwerpunkt liegt auf den Frischebereichen. Die Obst- und Gemüseabteilung ist als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. Ob exotisch oder aus der Region, pur oder in den Convenience-Truhen küchenfertig zum Mitnehmen – die Auswahl ist groß. In der Marktbäckerei werden mehrmals täglich Brötchen, Snacks und Brote frisch aufgebacken. In der Weinabteilung finden Weinliebhaber über 650 deutsche und internationale Spezialitäten. An den Bedientresen für Fleisch, Wurst und Käse gibt es eine große Auswahl und persönliche kompetente Beratung. Auch viel Selbstgemachtes findet sich hier.

Ein Highlight ist zudem die Sushi-Frischeinsel von „Sushi Circle“, die sich seit Kurzem im Markt befindet. Dort wird vor den Augen der Kunden täglich frisch Sushi zubereitet. Neben Varianten mit Fisch gibt es auch vegetarisches und veganes Sushi. In der Sushi-Bar liegen verschiedene Boxen zum Mitnehmen bereit. Kunden zahlen diese mit ihrem übrigen Einkauf zusammen an der famila-Kasse. Neben all den kulinarischen Leckereien bietet famila eine große Auswahl an Textilien, Haushalts- und Schreibwaren, Printmedien, CDs/DVDs, Drogerieartikeln, Auto- und Fahrradzubehör sowie Spielwaren und Elektroartikel.

Überlegt geplant
Bei der Neugestaltung des famila-Warenhauses wurde auch bewusst auf die Interessen von Familien, älteren Menschen und Menschen mit Behinderung geachtet. So gibt es beispielsweise spezielle Einkaufswagen, eine behindertengerechte Toilette und viele Produkte in kleinen Portionsgrößen. In der Kassenzone wurden zwischen allen Kassen extra breite, rollstuhlgerechte Durchgänge geschaffen. Pkw-Stellplätze für Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kind befinden sich in Eingangsnähe. Das gesamte Warenhaus ist barrierefrei zugänglich.