In nur fünf Monaten hat famila den Standort in Kiel-Dietrichsdorf runderneuert. Am Donnerstag, 25. Mai, um 7 Uhr öffnet das Warenhaus wieder seine Türen. An der Schönkirchener Straße 80 ist ein modernes Einkaufserlebnis entstanden – mit einigen Neuerungen.

„Wir freuen uns sehr, unsere Kundinnen und Kunden endlich wieder begrüßen zu können“, sagt Warenhausleiterin Marlies Voß. „Sie werden sich hier richtig wohlfühlen, da bin ich mir sicher.“ Zum Jahreswechsel war das Warenhaus für den Umbau geschlossen worden. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Markt ist klasse geworden. Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben!”

Auf 3.150 Quadratmetern wurden die einzelnen Abteilungen neu angeordnet und alles gemäß dem aktuellen famila-Konzept mit frischen Farben, Themenwelten und breiten Gängen gestaltet. Insgesamt kann aus einem rund 40.000 Artikel starken Sortiment gewählt werden: Saisonales, Regionales, Fertiges, Praktisches und Spezialitäten aus aller Welt. Die Auswahl reicht von Lebensmitteln über Textilien, Haushalts- und Schreibwaren über Auto- und Fahrradzubehör bis zu Spielwaren, Elektroartikeln und Drogerieprodukten.

Neue Theken, neue Sushi-Bar, neue Technik
Neben der großen Obst- und Gemüseabteilung, in der nun eine Salatbar zu finden ist, gehören die neuen Bedientresen zu den Highlights. Sie führen rund 400 Käsesorten sowie 400 Fleisch- und Wurstwaren. An einer Sushi-Bar gibt es zudem asiatische Häppchen, die frisch vor Ort zubereitet werden.

Die Technik ist energiesparend aufgestellt: Neu sind unter anderem die Kühlmöbel mit Glastüren, die Lüftungsanlage und die Heizung. Beim Bezahlvorgang können die Kundinnen und Kunden nun die vier sogenannten Self-Checkout-Kassen nutzen. „Erfahrungen aus anderen famila-Warenhäusern zeigen, dass sie gerne wie eine Art Schnellkasse genutzt werden“, sagt Marlies Voß. „Oft sind es kleinere Einkäufe, die dort selbst gescannt und bargeldlos bezahlt werden können. Viele empfinden es auch als komfortabel, im eigenen Tempo einen Überblick über den Einkauf zu gewinnen.“

Der bislang separate Getränkemarkt wurde in die Verkaufsfläche integriert, der direkte Zugang von außen blieb aber erhalten. Der gesamte Fußboden und die Toiletten wurden erneuert. Auch in der Mall hat sich einiges getan: Ein Tabak- und Zeitschriftenladen mit Lotto-Annahmestelle, Post-Dienstleistungen und Fahrkartenverkauf ist eingezogen, die Filiale von Das Futterhaus befindet sich in der neu entstandenen Fachmarktzeile nebenan. Neuer Nachbar in dem Gebäude ist ein Drogeriemarkt von dm. Die Aldi-Filiale am Standort wurde vergrößert.

Service-Sieger: Ausgezeichnete Beratung
Im Außenbereich wurde die Stellplatzanlage neu asphaltiert. Die Ausfahrt zur Schönkirchener Straße ist um eine neue Spur, einen Rechtsabbieger, verbreitert worden. Für Fahrerinnen und Fahrer von elektrisch betriebenen Fahrzeugen wird noch eine Ladestation installiert. Insgesamt hat das Unternehmen rund 12 Millionen Euro investiert, um den Einkauf im Stadtteil noch angenehmer zu gestalten.

Dafür sorgen ab Donnerstag, 25. Mai, dann auch die mehr als 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im famila-Warenhaus. Von Montag bis Sonnabend sind sie künftig von 7 bis 21 Uhr für die Kundschaft da. Ein Hauptaugenmerk wird auf die fachkundige Beratung gelegt – die erst kürzlich ausgezeichnet wurde: famila-Nordost hat den Deutschen Servicepreis 2023 erhalten. In der Untersuchung vom Deutschen Institut für Service-Qualität und von ntv überzeugte famila auf Platz 1 in der Kategorie „Essen und Trinken – Service vor Ort“, in der unter anderem die Supermärkte in der Bundesrepublik bewertet wurden.