In der kommenden Woche starten am famila-Warenhaus an der Rendsburger Landstraße, Ecke Seekoppelweg die Bauarbeiten. Bis voraussichtlich Herbst 2016 soll das bestehende Gebäude erweitert und im Innern umfassend modernisiert werden. Das Unternehmen investiert ca. 8 Millionen Euro.

Die Bauarbeiten im und am famila-Warenhaus erfolgen bei laufendem Betrieb. „Unser Ziel ist es, das Haus in Russee in allen Belangen zu stärken und hinsichtlich des Einkaufskomforts zu optimieren“, erklärt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Unsere Kunden können sich auf ein echtes Einkaufserlebnis freuen, das dem aktuellen famila-Konzept entspricht: breite Gänge, niedrige Regale und ein modernes Erscheinungsbild.“

Anbau zum Gewerbegebiet hin
Im ersten Schritt erfolgt im rückwärtigen Bereich von famila der Abbruch des Gebäudes, das ehemals der Firma Kriegel gehörte. Dort entsteht anschließend die bauliche Erweiterung. Die famila-Verkaufsfläche wird von 2.000 auf 3.500 Quadratmeter vergrößert.

Neuer Parkplatz mit zwei Zufahrten
Parallel beginnen auf dem benachbarten Gelände, wo sich derzeit ein Tennisplatz und der Parkplatz des TSV Russee befinden, die Arbeiten für den Bau einer zweigeschossigen Parkpalette. Die obere Ebene entsteht als Verlängerung des bestehenden famila-Parkplatzes. Dadurch wird die Zahl der Stellplätze, die den Kunden von famila und den angegliederten Geschäften zu Verfügung stehen, deutlich erweitert. Das Untergeschoss der Parkpalette wird über die Zuwegung zum TSV-Vereinsheim und dem Skaterplatz erreichbar sein. Die dortigen Stellplätze sind Mitgliedern und Besuchern des TSV Russee sowie den Mitarbeitern im famila-Warenhaus vorbehalten.

In zwei weiteren Abschnitten wird anschließend der Rest des Parkplatzes neu geteert, sodass jederzeit ausreichend Parkmöglichkeiten für die Kunden zur Verfügung stehen. Zusätzlich zu der Auf- und Abfahrt am Seekoppelweg entsteht eine zweite, direkt zur Rendsburger Landstraße. Insgesamt wird der Parkplatz von derzeit ca. 120 auf 210 Stellplätze erweitert.

Neues, modernes Ladenlayout
Anfang kommenden Jahres beginnt der Umbau im Markt. Es ist geplant, die einzelnen Abteilungen nacheinander umzubauen. Dabei wird der Markt komplett neu gestaltet und ein Farb- und Beleuchtungskonzept installiert, das auf die verschiedenen Warenbereiche abgestimmt ist. „Wir werden während des Umbaus die Unannehmlichkeiten für unsere Kunden so gering wie möglich halten“, sagt Warenhausleiterin Ina Herbst. „Sie finden die ganze Zeit über das gewohnte Sortiment vor und treffen die bekannten Mitarbeiter an.“

Alles unter einem Dach
Die Mieter in der famila-Mall, der Blumenladen von Ramona Hansen, die Änderungsschneiderei mit Reinigungsannahme von Bayat Hümbet, der Geldausgabeautomat der ING DiBa und die Filiale der Bäckerei Steiskal, bleiben als Mieter erhalten. Im Zuge der Bauarbeiten wird der gesamte Eingangsbereich neu gestaltet und die Shopflächen versetzt, vergrößert und modernisiert. Neu hinzu kommt ein Friseur.

PDF-Download