Die Bauarbeiten im Reinfelder Gewerbegebiet an der Autobahn schreiten voran. Dort entsteht ein famila-Warenhaus mit integriertem Getränkemarkt, angegliederten Shops und einem Aldi-Markt. In dieser Woche beginnen die Ladenbauarbeiten. Die große Neueröffnung ist für Ende Oktober geplant.

famila investiert 12 Mio. Euro
Zahlreiche Handwerksfirmen aus der Region waren und sind im Einsatz, um den Gebäudekomplex zu errichten und auszubauen. Im nächsten Schritt folgt der Ladenbau. Dabei werden unter anderem die Regale, Theken und Kühlmöbel aufgestellt, in denen später rund 40.000 verschiedene Artikel ihren Platz finden. „Wir gestalten famila in Reinfeld nach unseren modernsten Standards“, erklärt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Frische Farben, ein verständliches Kundenleitsystem und die insgesamt sehr großzügige Gestaltung schaffen eine absolute Wohlfühlatmosphäre für den entspannten Einkauf.“ Im zukünftigen Aldi-Markt im rechten Flügel des Gebäudes laufen derweil die letzten Ausbauarbeiten, bevor auch dort mit dem Ladenbau begonnen werden kann.

Ein entspannter Einkauf von Beginn an
Im Außenbereich wurde zuletzt der Parkplatz gepflastert. 250 Pkw-Stellplätzen werden den Kunden für die Dauer des Einkaufs zur Verfügung stehen. Sie liegen mit einer Komfortbreite von 2,80 Metern deutlich über der Norm und ermöglichen ein bequemes Ein- und Aussteigen. Gegenwärtig laufen die Arbeiten an der Stellplatzüberdachung. Etwa 100 der 250 Stellplätze werden überdacht, sodass die Einkäufe auch bei schlechtem Wetter bequem verstaut werden können.

Die Mieter stehen fest
In der Mall des famila-Warenhauses wird es an der Information eine Lottoannahmestelle und einen Postpoint geben. Außerdem werden mehrere Shopflächen eingerichtet. Die Mieter stehen bereits fest: Frisör Klier, der Blumenladen Johannsen, die Apotheke Imme Schröder und der Schuster mit Reinigungsannahme Acay. Darüber hinaus wird es einen Geldautomaten der Sparkasse Holstein geben. Die Bäckerei Knaack richtet einen Verkaufstresen und ein Café mit zahlreichen Sitzplätzen drinnen und draußen ein. Vor dem Warenhaus wird zudem der Imbiss „190 Grad“ stehen.

Markant „An der Autobahn“ schließt am 25. Oktober 2014
Zugunsten des größeren famila-Neubaus wird der Markant-Markt „An der Autobahn“ geschlossen. Die im Markant-Markt beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden im famila-Warenhaus weiterbeschäftigt. Der zweite Reinfelder Markant-Markt in der Innenstadt wird nach der famila-Eröffnung modernisiert.

Das Unternehmen famila-Nordost
Die famila-Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG wurde 1974 in Kiel gegründet und ist ein Tochterunternehmen des inhabergeführten Großhandelshauses Bartels-Langness. Das Unternehmen zählt mit rund 7.000 Mitarbeitern und über 500 Auszubildenden zu den größten Arbeitgebern der Region. Die famila-Warenhäuser zeichnen sich durch die attraktive Ladengestaltung, individuellen Service und vielfältige Aktionen aus. Das famila-Warenhaus in Reinfeld erhält eine Verkaufsfläche von 3.400 Quadratmetern. Ca. 65 Mitarbeiter und Auszubildende sollen dort beschäftigt werden.