„Wir übernehmen!“ steht in großen Lettern auf den Plakaten bei famila in Hoya. Vom 2. bis 6. April wird das Warenhaus ausschließlich von Auszubildenden geführt. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Azubi-Takeover bei famila: Auszubildende übernehmen Markt in Hoya
Azubi-Takeover bei famila: In der Woche nach Ostern übernehmen die Nachwuchskräfte um Yannic Milewski (rechts) Aufgaben und Verantwortung von Warenhausleiter Matthias Woitaschek (links) und seinem Team.

Es ist das erste Mal in der 50-jährigen Geschichte von famila, dass ein Haus komplett in die Hände von Auszubildenden übergeben wird. „Ein Backup gibt es nicht“, erklärt Regionalleiterin Yvonne Redeker. Warenhausleiter Matthias Woitaschek und sein Team werden in der Woche nach Ostern in anderen famila-Häusern in Niedersachsen arbeiten. „Alle Stellen im Markt werden von Auszubildenden besetzt. Ich bin mir sicher, dass sie das großartig meistern werden!“

41 Azubis aus zwölf verschiedenen famila-Häusern kommen in der Woche nach Ostern nach Hoya. Tagsüber leiten sie den Markt oder ihre Abteilung, verräumen Ware, lösen Bestellungen aus und setzen Aktionen um. Abends gibt es Team-Aktionen und Warenkundeschulungen, am Samstag eine gemeinsame Abschlussveranstaltung. Auf ihre Aufgaben während des Azubi-Takeovers wurden die jungen Menschen im Vorhinein intensiv vorbereitet. „Kollegen, Vorgesetzte und Azubi-Betreuer haben aufgezeigt, was sie erwartet“, sagt Yvonne Redeker. „Wer zum Beispiel während des Azubi-Takeovers eine Führungsposition einnimmt, konnte vorab in seinem Ausbildungsbetrieb noch einmal gezielt üben, Personaleinsatzpläne zu schreiben. In Gruppenarbeiten wurden zudem Aktionen vorbereitet, auf die die Kundinnen und Kunden sich freuen dürfen!“

Die Warenhausleitung während der Azubi-Woche übernimmt Yannic Milewski. Der 19-Jährige hat im vergangenen Jahr seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann abgeschlossen und absolviert derzeit eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt. Die weiteren Führungspositionen – stellvertretende Warenhausleitung, Abteilungsaufsichten und Erstverkäufer – werden von Auszubildenden im dritten Lehrjahr besetzt. Die Azubis der ersten und zweiten Lehrjahre sind als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Warenbereichen tätig. Unterstützung erhalten sie, wie im normalen Alltag üblich, von den Fachberatungen und der Regionalleiterin.

„Wir freuen uns auf die Woche!“, sagt Yannic Milewski. „Die Kundinnen und Kunden dürfen sich auf ein noch besseres Einkaufserlebnis freuen – wir haben einige Aktionen vorbereitet und möchten die Kundinnen und Kunden begeistern. Wir Azubis werden das besser als gut machen!“