Am 1. August startet ein neuer Jahrgang in vielen Ausbildungsberufen. 170 Nachwuchskräfte gehen in diesem Jahr in den Warenhäusern des Handelsunternehmens famila-Nordost an Bord. Sie absolvieren eine duale Ausbildung oder ein duales Studium in sechs verschiedenen Berufs-bildern. Immer mehr im Fokus: individuelle Entwicklungsmöglichkeiten und besondere Benefits.

„Wir freuen uns auf unsere neuen Auszubildenden! Sie bereichern unsere Teams, bringen frischen Wind, neue Ideen und ganz viel Energie mit“, sagt famila-Ausbildungsreferent Luca Luithardt. „Ob Einstieg ins Berufsleben, Spurwechsel oder Neustart – famila öffnet die Türen und bietet Perspektiven.“ Denn in den letzten Jahren hat sich ein Trend manifestiert: Die persönlichen und fachlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten spielen für Berufsanfänger eine immer größer werdende Rolle.

famila_Ausbildung23
Im August und im September starten die neuen Auszubildenden bei famila.

Starkes Gesamtpaket für Azubis
Entsprechend hat sich auch das famila-Ausbildungsteam in den letzten Jahren aufgestellt und gemeinsam mit den Ausbilderinnen und Ausbildern vor Ort passende Angebote entwickelt. „Das Gesamtpaket, das wir geschnürt haben, ist so groß wie noch nie“, sagt Luca Luithardt. Die famila-Azubis sind von Anfang an Teil des Teams und lernen bereits zum Start ihren neuen Arbeitsplatz in einem der 90 Warenhäuser kennen. Sogenannte Onboarding-Events wie zum Beispiel Rallyes, Team-Aktionen oder Ausflüge helfen, die neuen Kolleginnen und Kollegen zu integrieren. Ein Highlight ist hier der große Start-Workshop im September, bei dem alle Auszubildenden der Unternehmensgruppe zusammenkommen.

Über die gesamte Ausbildungszeit gibt es feste Ansprechpartner: Azubi-Betreuerinnen und Betreuer auf der Fläche vor Ort, Azubi-Patinnen und -Paten in den famila-Regionalgesellschaften und das Team Ausbildung in der Zentrale in Kiel. So können jederzeit allgemeine oder persönliche Fragen gestellt werden. Zusätzlich zur Berufsschule werden diverse Schulungsveranstaltungen, zum Beispiel zur Warenkunde, organisiert. Es werden intensive Prüfungs-vorbereitungen angeboten – in Präsenz und online. Auszubildende haben zudem die Möglichkeit, in Azubi-Projekten eigene Themen-Schwerpunkte zu setzen.

„Wer für junge Leute attraktiv sein möchte, muss heutzutage zusätzlich besondere Benefits bieten“, sagt Luca Luithardt. So hält famila für die Auszubildenden ein großes Paket weiterer Vorteile bereit: Die Vergütungen liegen über den tariflich vorgesehenen Werten. Zudem gibt es Weihnachts- und Urlaubsgeld, eine Vorteilskarte mit Ersparnis bei jedem famila-Einkauf, Zusatzversicherungen, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen, Sonderkonditionen bei Kooperationspartnern und nicht zuletzt: eine sehr hohe Übernahmequote.

Sechs Ausbildungsberufe bei famila
famila bildet Kaufleute im Einzelhandel, Verkäuferinnen und Verkäufer sowie Handelsfachwirtinnen und -wirte aus. Ein duales BWL-Studium, das mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen wird, ist ebenso im Programm wie die sogenannte Einstiegsqualifizierung. Darin lernen junge Menschen in einer Art Langzeit-praktikum Teile eines Berufs und den Betrieb kennen. Auch Fleischerinnen und Fleischer sowie Fachverkäuferinnen und -verkäufer mit dem Schwerpunkt Fleisch starten bei famila in ihre berufliche Zukunft. Diese beiden Gruppen beginnen mit der Ausbildung am 1. September.

Die Zahl der unterschriebenen Ausbildungsverträge bei famila ist stabil. Einige Plätze für dieses Jahr können aber noch vergeben werden. Luca Luithardt: „Wer sich jetzt für eine Karriere im Handel entscheidet, sollte sich schnell bewerben.“ Nähere Informationen und eine Übersicht über die offenen Ausbildungsstellen gibt es unter: www.famila-nordost.de/karriere.