In dieser Woche übernimmt famila Nordost den real-Standort in der Hans-Böckler-Straße 60. Unter neuer Regie öffnet das famila-Warenhaus erstmals am 3. März seine Türen. Die mehr als 7.000 Quadratmeter große Verkaufsfläche und der Außenbereich sollen bei laufendem Betrieb bis zum Spätherbst umfassend modernisiert und neu gestaltet werden.

„Das Warenhaus bleibt am Sonnabend, 1. März, geschlossen“, erklärt der zukünftige famila-Warenhausleiter Thies Kruse. „Wir werden das Wochenende nutzen, um unsere Sortimente einzuräumen und den Markt für den Umbau vorübergehend auf etwa die Hälfte der bisherigen Verkaufsfläche zu reduzieren. Die Frischetheken mit Fleisch, Wurst und Käse in Bedienung stehen den Kunden ab der Eröffnung unseres famila-Warenhauses am 3. März wieder zur Verfügung. Im Zuge des Umbaus werden sie deutlich erweitert. Zusätzlich präsentiert sich für die Kunden ab Sommer 2014 in der Mall eine Fischtheke.“

famila investiert rund 8 Mio. Euro
Im Markt wird während des Umbaus die gesamte Technik wie Kühlung und Lüftung modernisiert. Neben der Marktfläche werden im ersten Bauabschnitt vor allem der Eingangsbereich und die Flächen der Untermieter überbaut. Der neue Bäcker Bosselmann steht zunächst mit einem Verkaufswagen auf dem Parkplatz. Der Getränkemarkt wird in einem Zelt untergebracht.

Neueröffnung im Spätherbst
Im zweiten Bauabschnitt wird voraussichtlich ab Juli die andere Hälfte der Verkaufsfläche umgebaut. „Noch in diesem Jahr dürfen sich die Kunden auf eine große Neueröffnung mit tollen Angeboten freuen“, verspricht Thies Kruse. „Sicher werden wir unsere Kunden nicht völlig von den umfangreichen Umbaumaßnahmen verschonen können. Aber wir werden alle unser Bestes geben, um ihnen auch in der Umbauzeit das Einkaufen so angenehm wie möglich zu gestalten. Ich hoffe, dass die Langenhagener ihrem gewohnten Einkaufsort treu und uns somit als Kunden erhalten bleiben.“

Großzügig, frisch und übersichtlich
Für den gesamten Markt sind umfangreiche Ladenbauarbeiten geplant. Die alten und provisorischen Regale werden getauscht und die Abteilungen neu angeordnet, um einen harmonischen Einkaufsweg zu schaffen. Ein neues klares Kundenleitsystem zeigt den Kunden schnell den richtigen Weg zur gewünschten Ware. Das Farb- und Beleuchtungskonzept wird auf die verschiedenen Warenbereiche abgestimmt.

Für einen zeitsparenden Einkauf werden in der Kassenzone neben den üblichen Kassen zusätzlich vier sogenannte Selfscanning-Kassen eingerichtet. Hier können die Kunden ihre eingekauften Waren selbst scannen und den fälligen Betrag begleichen. „Diese neue Form des Kassierens erfreut sich in vielen anderen famila-Warenhäusern bereits großer Beliebtheit“, ergänzt Thies Kruse.

Umgestaltung des Außenbereichs
Zurzeit erfolgen im Außenbereich der Neubau von Tankstelle und Waschstraße und die Sanierung des Parkplatzes. Im Frühjahr wird der Einfahrtsbereich geändert. Für einen entspannten Einkauf werden den Kunden mehr als 450 kostenlose Stellplätze zur Verfügung stehen. „Mit einer Komfortbreite von 2,60 Metern ermöglichen unsere Stellplätze ein bequemes Ein- und Aussteigen“, beschreibt Thies Kruse. „Eingangsnah werden zudem auch Parkplätze für Menschen mit Behinderung und für Eltern und Kinder eingerichtet.“

Vielfältiges und regionales Sortiment
Der Sortimentsschwerpunkt liegt auf den umfassenden Frischebereichen. Unter den insgesamt über 40.000 Artikeln in allen Preislagen finden sich über 900 Discountprodukte. Mit der eigenen Marke BioGreno und weiteren Produkten aus ökologischem Anbau wird ein 2.000 Artikel starkes Bio-Programm platziert. Wo es möglich ist, werden regionale Produkte aufgeschaltet. Neben all diesen kulinarischen Leckereien bietet famila eine große Auswahl an Textilien, Haushalts- und Schreibwaren, Drogerie-Artikeln, Auto- und Fahrradzubehör sowie Spielwaren und Elektroartikeln. Verschiedene Shops in der Mall, darunter ein Bäcker, ein Friseur- und ein Blumenladen, werden das Angebot abrunden.

PDF-Download