Morgen öffnet das famila-Warenhaus im AllerCenter an der B3 in Groß Hehlen seine Türen. Ein Einkaufserlebnis mit modernsten Standards wartet auf die Kunden. Die angegliederten Geschäfte eröffnen am selben Tag.

 famila-Warenhausleiter Torsten Fuchs und sein Team versprechen eine große Auswahl und Freude beim Einkaufen: Regionales, Saisonales, Frisches, Fertiges, Praktisches und Spezialitäten aus aller Welt. Im 40.000-Artikel-starken Sortiment gibt es außerdem mehr als 900 Artikel zu Discountpreisen. Die Gestaltung des Warenhauses ist großzügig, übersichtlich und farbenfroh. Torsten Fuchs erklärt: „Dieses Warenhaus ist kein Supermarkt von der Stange. Wir haben uns im Vorhinein lange Gedanken gemacht, wie wir Sortiment und Service bestmöglich umsetzen können. Das Ergebnis ist jetzt erlebbar. Wir hoffen, dass unsere Kunden sich hier richtig wohlfühlen und wir ihre Einkaufsstätte Nummer 1 werden!“

Die 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind größtenteils schon seit mehreren Wochen dabei, wurden in anderen famila-Häusern eingearbeitet und haben den Celler Markt mit eingerichtet. „Ein neues Haus zu eröffnen, ist etwas Besonderes“, erklärt Torsten Fuchs. „Alle müssen an einem Strang ziehen, damit all die kleinen und großen Hürden der Startphase im ersten Anlauf genommen werden können – das schmiedet zusammen. Außerdem ist es schön, zu sehen, wie sich die Regale nach und nach füllen und das Haus ein Gesicht bekommt.“ Bei famila und in den Fachmärkten wird bis zur letzten Minute gearbeitet. Hier werden noch Schilder aufgehängt, dort Produkte ins rechte Licht gerückt.

In dem – vom Parkplatz aus gesehen – rechten Teil des Gebäudes befinden sich neben dem famila-Warenhaus Das Futterhaus, Subway, die Vital-Apotheke, die Heide-Bäckerei Meyer, Ernsting‘s family, Expert Tesch, Friseur Klinck und ein Tabakwaren-Shop mit Lottoannahmestelle und Post. Darüber hinaus gibt es in der Mall einen Geldausgabeautomaten der ING-DiBa. Links vor dem Haupteingang steht eine DHL-Packstation. Im linken Gebäudeteil sind Fachmärkte von Rossmann, Depot, Takko und Myshoes ansässig. Auf dem Parkplatz, direkt an der B3, entsteht zudem noch eine besonders preisgünstige Tankstelle mit Waschhalle.

Qualität, Frische, Vielfalt
In den letzten Wochen war Warenhausleiter Torsten Fuchs täglich vor Ort und auf der 3.800 Quadratmeter großen Verkaufsfläche stark gefordert: Alle Regale, Truhen und Produkte mussten ihren Platz finden. Als Highlights sind die Frischebereiche hervorzuheben. Die Obst- und Gemüseabteilung ist als Themenwelt mit Wochenmarktflair angelegt. Ob exotisch oder aus der Region, pur oder in den Convenience-Truhen küchenfertig zum Mitnehmen – die Auswahl ist groß. An der Orangensaftpresse können Kunden frisch gepressten Saft zapfen. Wer noch Inspiration für eine Mahlzeit sucht, kann sich zum Beispiel am Rezeptberater-Terminal informieren. Die Rezepte samt Einkaufsliste für das Wunschmenü können direkt ausgedruckt werden.

Brot- und Backwaren in großer Auswahl gibt es in der Marktbäckerei. Mehrmals täglich werden hier Brötchen, Snacks und Brote frisch aufgebacken. In der Weinabteilung finden Weinliebhaber über 650 deutsche und internationale Spezialitäten. An den Bedientresen für Fleisch, Wurst und Käse gibt es auf über 20 Metern Länge eine große Auswahl und persönliche kompetente Beratung. Auch viel Selbstgemachtes findet sich hier. Die Empfehlung von Fachverkäuferin Jana Lenk: „Wir führen bis zu 20 verschiedene Frischkäsesorten. Dabei bieten wir auch immer wieder neue Sorten an. Alle Frischkäsezubereitungen werden jeden Morgen hier vor Ort frisch hergestellt.“

Neben all den kulinarischen Leckereien bietet famila eine Auswahl an Textilien, Haushalts- und Schreibwaren, Printmedien, CDs/DVDs, Drogerieartikeln, Auto- und Fahrradzubehör sowie Spielwaren und Elektroartikel. Der Getränkemarkt ist in die Verkaufsfläche integriert und misst knapp 450 Quadratmeter. An drei Leergutautomaten in der Mall kann das Einweg- und Mehrweg-Pfandgut komfortabel und zügig zurückgegeben werden.

Bei der Gestaltung des famila-Warenhauses wurde auch bewusst auf die Interessen von älteren Menschen und Menschen mit Behinderung geachtet. So gibt es beispielsweise spezielle Einkaufswagen, eine behindertengerechte Toilette und viele Produkte in kleinen Portionsgrößen. In der Kassenzone wurden zwischen allen Kassen extra breite, rollstuhlgerechte Durchgänge geschaffen. Pkw-Stellplätze für Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kind befinden sich in Eingangsnähe. famila und das gesamte AllerCenter sind barrierefrei zugänglich.

Den Kunden stehen rund 380 kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Fahrer von Elektroautos können an der E-Ladestation auf dem Parkplatz während ihres Einkaufs den Akku aufladen. Die E-Ladesäule wird von den Stadtwerken Celle betrieben und verfügt über zwei Ladepunkte mit 50 bzw. 43 Kilowatt Leistung und den gängigen Anschlüssen (CCS, CHAdeMO und Typ2). „Der Ladevorgang dauert in der Regel nur ca. 30 Minuten“, erklärt Torsten Fuchs. „Während das Auto lädt, kann der Fahrer ganz in Ruhe einkaufen oder beim Bäcker einen Kaffee trinken. Dieser Service ist nicht nur ein Highlight für die Kunden, sondern auch ein guter Schritt in Richtung Co2-Reduzierung, der Umwelt zuliebe.“