Header_Tackenberg

Foto(s): Frederik Röh; Text: Susanne Hansen

Mit dem Einzug der Weimaraner Fritz und Anna stellte sich für Familie Tackenberg aus Hamburg vor knapp 50 Jahren die Frage, wie sie ihre Hunde artgerecht und gesund ernähren kann. Inzwischen ist das Unternehmen ein Synonym für natürlich gesunde Tiernahrung.

Dürfen wir Ihren Hund zum Essen einladen?“, fragten die Tackenbergs damals ganz selbstbewusst potenzielle Neukunden. Überzeugt von den Vorteilen der Rohfleischfütterung, begannen Corinna und Michael Tackenberg bereits 1974, natürlich gesunde Tiernahrung zu vertreiben. Auf dem nahegelegenen Schlachthof wurden grüner Pansen, Maulfleisch, Schlund und etwas Herz gekauft, anschließend geschnitten, portioniert und vakuumverpackt eingefroren.

Ohne künstliche Zusatzstoffe oder Zucker
Das Interesse am neuartigen Futter stieg schnell. Immer mehr Freunde, Nachbarn und Bekannte wollten ihre Lieblinge artgerecht ernähren. So entstand fast schon nebenbei die BARF-Marke Tackenberg, deren Produkte heute in Winsen an der Luhe von rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern produziert werden. Die englische Abkürzung BARF wird im deutschen Sprachraum als „biologisch-artgerechte Rohfleisch- Fütterung“ übersetzt. „BARF steht für eine gesunde Ernährung auf Fleischbasis. Alle Zutaten sind rein natürlich und überwiegend regionaler Herkunft”, sagt Dorian Tackenberg, der das Familienunternehmen der Eltern seit 1998 führt. Tackenberg produziert heute reines BARF, aber auch vollwertige Menüs mit Gemüse, Obst, Ölen und anderen wertvollen Zutaten. Zucker, Zusatzstoffe und künstliche Bindemittel finden dagegen keinerlei Verwendung in den Rezepturen.

Zuverlässigkeit und Vertrauen
Aus der „BARF-Nische“ sei das mittelständische Unternehmen inzwischen herausgewachsen, so Dorian Tackenberg. Längst bietet der Tiernahrungs-Spezialist auch Nassfutter-Menüs in Dosen, Snacks, Kauartikel und Flocken aus eigener Produktion an. In Kürze wird eine Trockennahrung das Sortiment ergänzen. „Wir definieren uns als Vollsortimenter für Hunde und Katzen, denen wir eine qualitativ hochwertige, artgerechte Ernährung bieten”, sagt der Firmenchef. Er setzt bei seinen Produkten auf Klarheit, Verlässlichkeit und Vertrauen – sowohl den Kunden als auch den Lieferanten gegenüber, zu denen er langjährige Geschäftsbeziehungen pflegt. Nicht nur das Fleisch, sondern zum
Beispiel auch Möhren, Rüben und anderes Gemüse stammen überwiegend von Zulieferern aus der Region. Über die gesetzlichen Anforderungen hinaus deklariert Tackenberg alle Zutaten zu 100 Prozent offen. Der Fleischanteil ist bedarfsgerecht hoch. „Wir lieben Hunde und Katzen und wir lieben, was wir tun. Geht es den Vierbeinern gut, geht es auch ihren Besitzern gut.”

Erhältlich in vielen famila-Warenhäusern.