Sylter Schokoladenmanufaktur

Man könnte fast ein ganzes Jahr lang jeden Tag eine andere Sorte aus der Sylter Schokoladenmanufaktur probieren. Es ist gar nicht so leicht, bei 340 verschiedenen Tafelschokoladen den persönlichen Favoriten zu finden.

Davon, dass hier noch gute Handwerkskunst gepflegt wird, können sich die Besucher der Sylter Schokoladenmanufaktur mit eigenen Augen überzeugen. Große Glasscheiben geben den Blick frei auf eine Welt, die Leckermäulern wie der Himmel auf Erden erscheint. Vor zehn Jahren wagte Familie Langmaack, die mit dem Café Wien in Westerland ein Traditionshaus auf der Nordseeinsel betreibt, mit der Eröffnung der Schokoladenmanufaktur im Gewerbegebiet Tinnum den Schritt, viel Platz für die Produktion der herrlichsten aller Naschverführungen zu schaffen. Immer wieder erobern ausgefallene Spezialitäten die Herzen des Manufakturteams und der Kunden: Popcorn, Cheesecake oder Wodka Energy zum Beispiel. Doch auch wer es klassisch mag, ist hier gut aufgehoben: „Wir haben allein 40 pure Zartbitterschokoladen im Programm“, erzählt Produktionschef Sönke Hansen, selbst ein besonderer Fan der feinen Maracaibo-Schokolade aus Venezuela. Er schwärmt von den unterschiedlichen Aromen, die die Kakaobohnen verschiedener Plantagen mitbringen.

Und er schwört auf die bewährten Qualitätsmerkmale guter Schokolade: die glänzende Farbe, das Knackgeräusch beim Zerbrechen und die glatte Bruchkante. Damit all dies erreicht wird, schmilzt Hansens Team große Blöcke hochwertiger Rohschokolade, sorgt für das richtige Temperieren, gibt so wunderbare Zutaten wie Macadamianüsse, Orangenschalen, Champagner sowie zur Weihnachtszeit natürlich auch Lebkuchen und Zimt hinzu und bringt das Ganze in Tafelform. Die Verpackung mit Fotos von Dünen, Möwen, Leuchttum und mehr sorgt für ein Stück Syltfeeling. Der Name der Insel stand auch Pate für Syltella, die Antwort der Manufaktur auf Nugatcremes großer Hersteller. „Schmeckt aber natürlich viel besser!“, verspricht Sönke Hansen. Hell mit reichlich Mandeln oder dunkel mit Haselnüssen, aus dem klassischen Weckglas, kleinen Probiergläsern oder – wie in der guten alten Zeit – aus der Tube: Köstlicher kann man sich das Sylter Lebensgefühl vermutlich nicht aufs Frühstücksbrötchen streichen.

Erhältlich bei famila in Westerland/Sylt.