Header_Suppen

Foto(s): Frederik Röh/Henrik Matzen
Text: Anneke Fröhlich

Gibt es einen schöneren Abschluss für einen Herbsttag an der frischen Luft als einen Teller mit heißer Suppe? Die Seelengerichte aus dem Topf lassen sich bestens vorbereiten und brauchen vor dem Servieren nur noch aufgewärmt zu werden. Tipp: Eine größere Menge auf Vorrat kochen und portionsweise einfrieren – dann ist im Nu etwas Leckeres auf dem Tisch.

Porree-Käsesuppe mit Apfel und Schinkenspeck

Zutaten:
2–3 Porree (ca. 500 g)
1 l Wasser
100 g Knollensellerie
1 Möhre
1 EL Öl
1 kleiner Apfel
100 g gewürfelter Schinkenspeck
25 g Butter
1 gehäufter EL Mehl
200 ml Milch
150 g milder geriebener Käse (z.B. Edamer)
Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Porree putzen und waschen. Eine Hälfte in grobe Stücke, die andere Hälfte in 1 cm breite Ringe schneiden.
Porreestücke in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Knollensellerie und Möhre putzen, Sellerie schälen. Beides grob würfeln und zum Porree geben. 30 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb abgießen, dabei die Brühe auffangen.
Öl in einer Pfanne erhitzen. Apfel schälen und fein würfeln. Mit Schinkenspeck und Porreeringen etwa 6 Minuten braten. Vom Herd nehmen.
Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Mehl einrühren. Mit Brühe und Milch ablöschen, gut verrühren und einmal aufkochen lassen. Hitze reduzieren.
Käse in die Suppe geben und rühren, bis er sich aufgelöst hat.
Angebratene Apfel-Porree-Mischung zufügen. Vor dem Servieren mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Dazu passt frisches Sauerteigbrot mit Butter.

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten
Pro Portion ca. 390 kcal

Suppe_KaeseLauch
Suppe_Rind

Rinderbouillon mit kleinen Gnocchi

Zutaten:
400 g Suppenfleisch vom Rind
1,2 l Wasser
Salz
1 Lorbeerblatt
1 kleiner Thymianzweig
2 kleine Möhren
100 g Knollensellerie
1 Porree (ca. 200 g)
250 g Kartoffeln, mehligkochend
1 Eigelb
50 g Mehl
Muskatnuss
50 g gegarte Möhrenstifte

Zubereitung:
Suppenfleisch mit Wasser, Salz, Lorbeerblatt und Thymian zum Kochen bringen. Möhren und Sellerie waschen, putzen, grob würfeln und zum Suppenfleisch geben.
Porree putzen und waschen. Eine Hälfte in grobe Stücke schneiden und zur Suppe geben, die andere Hälfte in feine Ringe schneiden.
90 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch den Schaum abschöpfen.
In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und garen. Durch eine Presse drücken, mit Eigelb und Mehl vermengen, salzen und mit frisch geriebener Muskatnuss würzen.
Kartoffelmasse auf bemehlter Arbeitsfläche zu 2 cm dicken Rollen formen. Von den Rollen 1 cm dicke Scheiben abschneiden, kleine Gnocchi daraus formen. In etwas Mehl schwenken und abschütteln.
Suppe durch ein Sieb und ein darin liegendes Tuch abgießen. Brühe auffangen und mit den Porreeringen wieder zum Kochen bringen.
Gnocchi in die Suppe geben und 3 Minuten leise köcheln lassen. Suppenfleisch fein würfeln, Möhrenstifte zufügen, kurz erhitzen.

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden
Pro Portion ca. 310 kcal
Laktosefrei

Kürbiscremesuppe mit Erdnusstopping

Zutaten:
1 mittelgroßer Hokkaidokürbis (ca. 800 g)
200 g Knollensellerie
1 kleiner Apfel
1 rote Zwiebel
2 EL Olivenöl
1 EL Kreuzkümmel
½ TL Kurkuma
½ TL Paprika
1 Msp. Cayennepfeffer
400 ml Kokosmilch
250 ml Gemüsebrühe
40 g geröstete, ungesalzene Erdnüsse
2 EL grobes Meersalz
einige Chilifäden

Zubereitung:
Kürbis waschen, halbieren und Kerne entfernen. Kürbis mit Schale grob würfeln.
Sellerie putzen und würfeln. Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen und würfeln. Zwiebel pellen und würfeln.
Öl in einem großen Topf erhitzen. Kürbis, Sellerie, Apfel und Zwiebel mit den Gewürzen 2 Minuten anbraten.
Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. Zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen.
Erdnüsse im Mörser zerstoßen. Meersalz zufügen, noch einmal leicht zerstoßen und mischen.
Suppe pürieren, eventuell noch einmal erhitzen und abschmecken. Auf Suppenschälchen verteilen.
Suppe mit Erdnusstopping und Chilifäden servieren.

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
Pro Portion ca. 450 kcal
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei

Kuerbiscremesuppe

Über 700 weitere Rezepte mit Schritt-für-Schritt-Fotos finden Sie unter www.hier-leben-magazin.de