Header St Pauli Spirit

Foto(s): Frederik Röh

Eierlikör vom Kiez – Für Stephan Bollmann ist klar: Ein gutes Produkt muss von Herzen kommen und authentisch sein. So präsentiert der Ur-Hamburger seinen Eierlikör aus dem Hause St. Pauli Spirit als kiezgerechten „Klötenlikör“. Der ist nicht nur zu Ostern eine Spezialität.

Echt, überzeugend und von guter Qualität: Das sind Kriterien, die für Waren ebenso gelten wie für Events – und beides bietet der 55-jährige Ur-Hamburger Stephan Bollmann in spezieller Form an. Bei ihm und seinem Team geraten schon Produktpräsentationen zu Partys, und der Eierlikör aus dem Hause St. Pauli Spirit zeigt als Klötenlikör auf Rum-Basis mit 24 Volumenprozent Alkohol: Auf St. Pauli ist alles ein bisschen härter. Stephan Bollmann lacht: „Normalerweise haben Eierliköre Wodka oder Korn als Grundlage und tendieren zu 17 Prozent Alkohol.“ Aber für seine Spezialität hat der Herzblut-Gastronom den hauseigenen Ahoi Rum mit Vanillekaramell als Basis gewählt. „Der Rum ging bei seiner Einführung 2016 ganz schön durch die Decke“, erinnert sich Stephan Bollmann, der das Ahoi-Logo als Tattoo auf dem Unterarm trägt und deutlich zeigt, dass er mit Herzblut hinter seinen Produkten steht. Grund genug, noch etwas mehr daraus zu machen. Seit drei Jahren gibt es nun also auch Eierlikör mit und von St. Pauli Spirit, der sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Auch optisch hochseetauglich
St. Pauli Spirit ist die Dachmarke der Sankt Pauli Spirituosen GmbH. Die Produkte der Markenfamilie wie Ahoi Rum und Klötenlikör werden alle per Hand in Hamburg abgefüllt und etikettiert. Den Klötenlikör mit seiner fein-würzigen Note, dem kräftigen Vanillearoma des Ahoi Rums und den „hochseetauglichen“ 24 Prozent gibt es in einer maritim designten Flasche: Die tönerne, dunkle Seemann-Beugelbuddel mit dem urigen Bügelverschluss unterstreicht das Flair von St. Pauli. „Eierlikör lagert man am besten dunkel, kühl und an einem trockenen Platz. Hohe Temperaturen, Sonneneinstrahlung oder ständiges Tageslicht können schaden“, erklärt Stephan Bollmann. Da lag die Entscheidung für eine abdunkelnde und kühlende Tonflasche nahe. Und im Hafen trägt man ja eh gern Bügelverschluss …

Nicht nur eine Marke, sondern eine Geisteshaltung
Um seinen Klötenlikör und die anderen Leckereien aus dem eigenen Hause bekannter zu machen, spricht Stephan Bollmann mit seinem Team die Kunden direkt an und präsentiert sich auf Festivals und Events. Dabei geht es schon mal lustig zu. Stephan Bollmann begreift den Kiez als globales Kulturhappening und passt seine Produkte entsprechend an.

„St. Pauli Spirit ist für uns nicht nur eine Spirituosenmarke, sondern eine Geisteshaltung“, unterstreicht der zweifache Vater und vierfache Opa, der seinem Kiez auch immer etwas zurückgeben will. Spendenaktionen wie für „Ein Herz für Rentner“ oder das Hamburger Leuchtfeuer sind ihm eine Herzensangelegenheit. „St. Pauli ist offen, lebensfroh und unangepasst“, erklärt Stephan Bollmann. Das freche Mundwerk gehöre hier genauso zum guten Ton wie das süße Nachtleben. „Wir machen ehrliche, handwerklich gute und besondere Spirituosen mit Liebe zum Detail.“ Die Produkte sind eine Hommage an den Hamburger Stadtteil St. Pauli, zu dem die Reeperbahn und der Hafen genauso gehören wie die Menschen, die den Kiez mit ihrer Einzigartigkeit prägen.

Kiez-Urgesteine als Markenbotschafter
Dazu passen auch die Markenbotschafter: Valery Pearl lebt als Dragqueen den besonderen Spirit des Viertels. Als DJane, Partytier und politisch engagierte Kiezianerin stellt sie eine der schillernden Facetten des Stadtteils dar. Ihr zur Seite steht der Soulman Ole Peddersen, ein Urgestein der Hamburger Kreativszene, der mit seiner Stimme schon in Fernsehformaten wie „The Voice of Germany“ auf sich aufmerksam machte. „Beide Künstler repräsentieren uns einfach perfekt“, erklärt Stephan Bollmann. Auch auf Partys und Events, die der Gastronom mit seinem Team anbietet, sind die beiden Künstler echte Zuschauermagneten. So werden mit dem firmeneigenen partytauglichen Doppeldecker-Cabriobus die eigenen Spirituosen in Szene gesetzt. Vom Junggesellenabschied bis zur Firmenfeier bietet der Bus Platz zum Feiern. Da tauchen dann auch die Markenbotschafter als Tourguide oder DJ auf – auf ein Gläschen Klötenlikör oder mehr. Laut Stephan Bollmann ist sein Eierlikör zwar rund ums Jahr etwas ganz Feines. Der cremige Klötenlikör eigne sich hervorragend für den puren Genuss, gern gut gekühlt, ebenso aber auch als Zutat für Gebäck, zum Verfeinern  von Desserts oder zum Mixen von Cocktails. Für die Osterzeit hat er einen speziellen Tipp parat: „Da passt am allerbesten der ‚Deine-Mudda-Cocktail‘! Einfach 4 cl Klötenlikör mit 100 ml Thomas Henry Mango Limonade auffüllen und mit Eiswürfeln servieren.“ Na dann: aufploppen und Ostern genießen!

Text: Antje Lückingsmeier

Fotografie
Fotografie

Erhältlich in vielen famila-Warenhäusern.