Sparsam und komfortabel

Sparsam und komfortabel

Die Präsentation von Waren erfordert nicht nur ein geschultes Auge, sondern auch jede Menge Kilowattstunden. famila setzt in Sachen Ressourcenschutz und Nachhaltigkeit Maßstäbe. Effiziente Beleuchtung, moderne Kühlsysteme und neueste bauliche Standards helfen dabei, kostbare Energie zu sparen.

Die Obst- und Gemüseabteilung wirkt wie von Sonnenlicht durchflutet, Milch und Butter sind ebenso wie die Tiefkühlpizza oder die Eiscreme optimal gekühlt, und an den Frischetresen setzt angenehmes Licht sowohl die Produkte als auch die Fachverkäuferinnen und -verkäufer perfekt in Szene. Was für uns alle beim Einkaufen selbstverständlich ist, bedarf einer Menge Technik und Fachwissen. Außerdem sind Beleuchtung und Kühlung im Lebensmitteleinzelhandel sehr energieintensiv. „Wir von Bartels-Langness sind Teil eines Händlernetzwerks, das bis Ende 2020 mindestens 20 Gigawattstunden Strom einsparen will“, erklärt Annette Schöning, die beim Mutterkonzern von famila und Markant für den Bereich Energieeinkauf zuständig ist. Dass das Kieler Unternehmen dabei eine Vorreiterrolle einnimmt, kann die Expertin mit einer eindrucksvollen Zahl belegen: „Allein im vergangenen Jahr haben wir zum Beispiel bei famila mehr als zwei Gigawattstunden Strom eingespart, indem wir auf LED-Leuchtmittel umgestellt haben
und bei Neu- und Umbauten moderne Klima- und Kälteanlagen einsetzen.“ Zur Einordnung: Diese Energiemenge würde ausreichen, um 500  Einfamilienhaushalte ein Jahr lang zu versorgen.

Leuchtendes System
Das Zeitalter der Glühlampen und Leuchtstoffröhren ist vorbei – sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich hat die LED-Beleuchtung schon lange Einzug gehalten. Mit gutem Grund: Die modernen Leuchtmittel sind nicht nur extrem sparsam im Verbrauch, sondern spenden noch dazu ein sehr angenehmes Licht.

„Inzwischen gibt es LED-Leuchtmittel in verschiedenen Lichtfarben, sodass wir gezielt je nach Bereich im Warenhaus das passende Licht auswählen können“, berichtet Annette Schöning. Beim Einkaufen möchte man es schließlich weder zu grell noch zu schummrig haben. 46 der 88 famila-Warenhäuser sind bereits komplett auf LED umgestellt, ständig kommen neue dazu – die Neubauten wie das jüngst eröffnete Haus in Neu Wulmstorf zählen natürlich sowieso dazu, aber auch bei Umbauten wie etwa derzeit in Geesthacht oder in Oldenburg/Holstein und im laufenden Betrieb lässt sich die Beleuchtung problemlos der modernen Zeit anpassen.

Coole Sache
Etwas komplexer wird es beim Thema Kühlung. Verglaste Kühlmöbel, umweltfreundliche Kältemittel und Anlagen zur Wärmerückgewinnung,
die die Abwärme von den Kühlanlagen zur Erzeugung von Warmwasser zum Heizen nutzen, senken den Energieverbrauch erheblich. „Was die Kunden nicht sehen: Wir setzen nicht nur bei Neubauten moderne Technik ein, sondern stellen auch in den vorhandenen Kühlanlagen nach und nach die Kältemittel um“, so Annette Schöning. Favorit ist dabei das klimafreundliche Kältemittel CO2, das im geschlossenen System hervorragend kühlt, als Nebenprodukt vieler industrieller Prozesse anfällt und nicht entsorgt oder recycelt werden muss. An die Glastüren vor den Kühlprodukten haben sich die Verbraucher längst gewöhnt, und dank ausgereifter Entwicklung ist zum Beispiel das einst lästige Kondenswasser an den Scheiben heute kein Thema mehr.