Portionen: 4

Zutaten

1 Brathähnchen (1,5–2 kg), küchenfertig vorbereitet
Salz
Pfeffer
4 EL Olivenöl
4 Knoblauchzehen
3–4 unbehandelte Zitronen
2 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
Zeit
155 Min
Schwierigkeit
mittel

Zitronen – Brathähnchen

Schön erfrischend – Zitronen!

1. Das Hähnchen kalt abspülen und trocken tupfen. Innen und außen reichlich mit Salz, Pfeffer und Olivenöl einreiben. Den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

2. Knoblauch schälen und halbieren. Zitronen waschen. Zwei Zitronen vierteln. Kräuterzweige waschen und trocken schütteln. Knoblauchzehen, die Zitronenviertel und die Kräuter in die Bauchhöhle füllen.

3. Einen Bräter mit 100 ml Wasser füllen. Das Hähnchen mit der Brustseite nach unten in den Bräter legen. Die beiden übrigen Zitronen auspressen, den Saft über das Hähnchen gießen und die ausgepressten Zitronen mit in den Bräter legen.

4. Den Bräter in den Ofen schieben und das Hähnchen zunächst ca. 45 Minuten garen. Zwischendurch mit der Bratflüssigkeit bepinseln.

5. Nach 45 Minuten das Hähnchen wenden und weitere 45 Minuten garen. Das Fleisch ist gar, wenn die Schenkel sich leicht vom Knochen lösen und beim Einstechen klarer Saft austritt.

6. Am Ende der Garzeit 5 bis 10 Minuten die Grillfunktion des Backofens einschalten, damit die Haut des Hähnchens schön knusprig wird.

 

Tipp:

Mit Ciabattabrot oder Ofenkartoffeln servieren. Die Ofenkartoffeln können 20 Minuten vor dem Ende der Garzeit für das Hähnchen einfach auf einem Blech mit in den Ofen geschoben werden.

Nährwerte

Brennwert
730 kcal (37%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.