Portionen: 4

Zutaten

Für die Suppe:
6–8 Knoblauchzehen
2 Stangen Lauch
500 g Süßkartoffeln
10 Salbeiblätter
1/2 Bio-Zitrone
1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht)
1/2 TL Safranfäden
3 EL Olivenöl
3 Lorbeerblätter
1,3–1,5 l Gemüsebrühe
3 EL helle Sojasauce
2 - 3 TL Ras-el-Hanout
Cayennepfeffer
Außerdem:
50 g Parmesan (am Stück)
Weißbrot, Ciabatta oder Sauerteigbrot zum Servieren
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
40 Min
Schwierigkeit
einfach

Süßkartoffel – Lauch – Suppe

Aufregend neu und lecker - Süßkartoffel trifft Lauch, Parmesan und Safran!

1. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Lauch putzen, längs aufschlitzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Süßkartoffeln schälen und ca. 2 cm groß würfeln. Die Salbeiblätter waschen, trocken tupfen und grob hacken.

2. Die Zitrone heiß abspülen, halbieren, die Kerne entfernen und die Zitrone samt Schale in feine Würfel schneiden. Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, abspülen und abtropfen lassen. Die Safranfäden in 2 EL heißem Wasser einweichen.

3. Das Öl in einem weiten Topf erhitzen. Den Knoblauch hinzufügen und kurz farblos andünsten. Den Lauch und die Süßkartoffeln dazugeben und 2 Min. mitdünsten. Dann Zitrone, Salbei, Lorbeer, das Safranwasser und die Kichererbsen hinzufügen, 1,3 l Gemüsebrühe dazugießen und einmal aufkochen.

4. Nun die Suppe bei kleiner Hitze mit halb aufgelegtem Deckel 15 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse weich und die Suppe schön sämig ist.

5. Wenn die Suppe zu dick ist, noch etwas Gemüsebrühe dazugießen. Mit Sojasauce, Ras-el-Hanout und Cayennepfeffer kräftig abschmecken. Den Parmesan reiben.

6. Die heiße Suppe in Schalen füllen, mit Parmesan bestreuen und das Brot dazu reichen.

Nährwerte

Brennwert
325 kcal (16%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.