Portionen: 2

Zutaten

1 kleine rote Spitzpaprika
2 Frühlingszwiebeln
1/2 Bund glatte Petersilie
20 g frisches Sauerkraut
1 EL Öl
Salz
Pfeffer
1 TL geräuchertes Paprikapulver
2 EL Doppelrahm-Frischkäse
4 Tortillas (Weizenfladen, 160 g)
100 g Emmentaler
Chilisauce (nach Belieben)
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
62 Min
Schwierigkeit
einfach

Sauerkraut – Quesadillas

Crossover - Küche!

1. Die Paprika halbieren und putzen, dabei weiße Trennwände und Kerne entfernen. Die Paprikahälften waschen und in kleine Würfel schneiden. Von den Frühlingszwiebeln die Wurzelansätze und die welken grünen Teile abschneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Das Sauerkraut in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Mit den Händen gut ausdrücken, sodass es möglichst viel Flüssigkeit abgibt.

2. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Paprika und die Frühlingszwiebeln unter Rühren ca. 5 Min. darin andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Sauerkraut untermischen und ca. 5 Min. unter Rühren andünsten. Dann alles in eine Schüssel füllen und etwas abkühlen lassen. Den Frischkäse und die Petersilie untermischen, nochmals mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Die Pfanne säubern.

3. Die Sauerkraut-Mischung auf 2 Tortillas verteilen. Den Emmentaler grob raspeln und auf die beiden belegten Tortillas streuen. Dann die belegten Tortillas jeweils mit einem zweiten Tortilla bedecken. Eine Quesadilla in die Pfanne legen und mit einem schweren Topf beschweren, erhitzen und bei mittlerer Hitze in 3–4 Min. goldbraun backen. Die Quesadilla wenden, wieder beschweren und in weiteren 2–3 Min. fertig backen. Die übrige Quesadilla auf die gleiche Weise zubereiten. Zum Servieren die Quesadillas in Achtel oder Viertel schneiden und nach Belieben mit Chilisauce beträufeln. Dazu schmeckt grüner Salat.

Nährwerte

Brennwert
600 kcal (30%)
Fett
27 g (39%)
Kohlenhydrate
59 g (23%)
Eiweiß
25 g (50%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.