Portionen: 4

Zutaten

1 Rotkohl
300 g gemischtes Hackfleisch
1 TL Paniermehl
Salz, Pfeffer
1 Ei
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
1/2 TL Senf
50 g Emmentaler, gewürfelt
20 g Butterschmalz
300 ml Gemüsebrühe
etwas dunkle Mehlschwitze (Instant)
1/2 TL Gartenkräuter (frisch oder TK)
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
60 Min
Schwierigkeit
einfach

Rotkohlrouladen

Perfekt für den Winter!

1. Butterschmalz in einer tiefen Pfanne zerlassen, Rouladen von allen Seiten kurz anbraten. Die Brühe zugießen, einen Deckel auf die Pfanne legen und die Rouladen bei geringer Hitze 20 bis 25 Minuten garen.

2. Vom Rotkohl acht ganze Blätter vorsichtig lösen und in kochendem Salzwasser 2 Minuten garen. Die Blätter auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Hackfleisch mit Paniermehl, Salz, Pfeffer, Ei, Zwiebel, Senf und Käse zu einem Teig verarbeiten.

3. Je zwei Rotkohlblätter für eine Roulade auf einem Brett zusammenlegen. Vorsicht: Der Rotkohl färbt auch gekocht noch. Den Fleischteig länglich formen und je ein Viertel in die Mitte der Rotkohlblätter legen.

4. Den Rotkohl um die Füllung wickeln und mit Küchenzwirn festbinden. Rouladen aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Flüssigkeit mit Mehlschwitze binden, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gartenkräuter unterrühren und die Soße zu den Rouladen reichen.

Tipp:

Mit Kartoffelpüree servieren.