Portionen: 2

Zutaten

2 große Paprikaschoten (rot oder gelb)
1 große Zwiebel (rot oder weiß)
350 g Roastbeef (in dünnen Scheiben)
1/2 Bund Schnittlauch
3 EL Apfelessig
2 EL Gemüsebrühe
2 TL scharfer Senf
1 TL flüssiger Honig (z. B. Akazienhonig)
Salz
Pfeffer
1 Prise gemahlener Kümmel (nach Belieben; ersatweise Koriander)
7 EL Kürbiskernöl
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
20 Min
Schwierigkeit
einfach

Roastbeefsalat mit Kürbiskernöl

Dieser fein abgewandelte Klassiker ist ein echter Hit!

1. Die Paprikaschoten vierteln, putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, vierteln und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Das Roastbeef in etwas dickere Streifen schneiden. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.

2. Den Essig mit der Gemüsebrühe (ersatzweise 2 EL Wasser), dem Senf, dem Honig, Salz, Pfeffer und nach Belieben dem Kümmel gut verrühren. Das Kürbiskernöl mit einer Gabel unterschlagen.

3. Paprika-, Zwiebel- und Roastbeefstreifen mit dem Schnittlauch mischen. Das Dressing unterrühren und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat sofort servieren oder ca. 1 Std. zugedeckt durchziehen lassen. Dazu schmeckt dunkles Brot oder Bratkartoffeln.

Tipp:

Der Klassiker aus Österreich wird im Original mit Resten vom Tafelspitz zubereitet – er schmeckt also auch sehr gut mit gekochtem Fleisch. Aber auch mit Bratenresten oder sogar mit Fleischwurst ist der Salat sehr fein.

Nährwerte

Brennwert
620 kcal (31%)
Fett
44 g (63%)
Kohlenhydrate
12 g (5%)
Eiweiß
42 g (84%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.