Portionen: 4

Zutaten

1 Rinderbraten (1–1,2 kg)
2 Zwiebeln
1 Bund Suppengrün (Möhren, Porree, Sellerie, Petersilie)
60 g Butterschmalz
Salz
Pfeffer
600 ml heiße Fleischbrühe
2–3 EL Speisestärke
2 EL Crème fraîche
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
120 Min
Schwierigkeit
schwer

Rinderschmorbraten

Ein wahrer Genuss!

1. Fleisch unter kaltem Wasser abspülen und gut trocken tupfen. Zwiebeln schälen und grob würfeln. Suppengrün waschen, putzen und in Stücke schneiden.

2. Butterschmalz in einem Bratentopf erhitzen. Das Fleisch zufügen und von allen Seiten scharf anbraten. Zwiebelwürfel und Gemüsestücke zufügen und mit anbraten. Die angebratenen Fleischseiten mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Die Brühe zugießen. Alles einmal aufkochen, den Bratentopf mit einem Deckel verschließen und das Fleisch bei geringer Hitze 90 bis 110 Minuten garen. Zwischendurch den Braten zweimal wenden.

4. Den Braten aus dem Sud nehmen und warm stellen. Den Sud durch ein Sieb streichen und wieder in den Topf geben. Speisestärke mit ein wenig kaltem Wasser anrühren, den Sud noch einmal aufkochen und mit der Speisestärke zur gewünschten Konsistenz binden.

5. Die fertige Soße mit Crème fraîche verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Den Braten in Scheiben schneiden und auf einer vorgewärmten Platte mit der Soße servieren.

Tipp:

Anstelle von Crème fraîche kann für die Soße auch Kräuterschmand verwendet werden. Zum klassischen Rinderbraten schmecken am besten Kartoffeln mit Gemüse wie Erbsen und Möhren, Blumenkohl oder Rotkohl.