Portionen: 4

Zutaten

1 1/2 kg Rehkeule
Salz
Pfeffer
2 TL Wildgewürz
14 Scheiben durchwachsener Räucherspeck
2 EL Butterschmalz
2 Möhren
2 Zwiebeln
2 Stangen Staudensellerie
400 ml Wildfond
300 g Champignons
100 ml Rotwein
150 g Crème fraîche
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
130 Min
Schwierigkeit
einfach

Rehkeule mit Speck

Auf dem Herd geschmort - yammi!

1. Die Rehkeule mit einem scharfen Messer küchenfertig vorbereiten, also die Sehnen und die Häute sorgfältig entfernen, ohne zu viel vom Fleisch zu verletzen. Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und dem Wildgewürz rundherum einreiben. Die Keule mit dem Speck umwickeln, insbesondere auf der dicken Fleischseite.

2. In einem schweren Bräter das Schmalz schmelzen. Darin die Keule von allen Seiten anbraten, beginnend mit der dicken Fleischseite. Dass sich dabei nach und nach der Speck löst, ist unvermeidbar, aber kein Problem.

3. Inzwischen Möhren und Zwiebeln schälen und klein würfeln. Staudensellerie waschen, putzen, in dünne Scheiben schneiden. Vorbereitetes Gemüse zur Rehkeule geben und mit dem Fond ablöschen. Die Keule im geschlossenen Bräter bei kleiner bis mittlerer Hitze 1 1/4–1 1/2 Std. schmoren lassen, bis das Fleisch schön zart ist. Pilze putzen, vierteln und für die letzten 5 Min. zum Fleisch geben.

4. Die Keule aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Die Sauce mit Crème fraîche verfeinern und mit Rotwein abschmecken. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce und dem Speck servieren.

Tipp:

Birnen mit Preiselbeerkompott und Spätzle schmecken dazu hervorragend.

Nährwerte

Brennwert
610 kcal (31%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.