Portionen: 2

Zutaten

20 g TK-Narutomaki (gedämpfte Fischrolle; Asienladen)
1 Frühlingszwiebel
1 Ei (M)
400 ml Hühnerfond
400 ml Fischfond
100 g gegarter Schweinekrusten­braten (vom Metzger)
400 g vorgegarte Ramen-Nudeln (Asienladen)
6 EL Sojasauce
1 TL Dashipulver (Fischbrühe; Asienladen)
4 geröstete Nori-Blätter (Asien­laden)
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
20 Min
Schwierigkeit
einfach

Ramen mit Schweinebraten, Frühlingszwiebel und Ei

Klassiker!

1. Narutomaki auftauen und in 2 mm dicke Scheiben schneiden. Frühlingszwiebel waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und das Ei in 6 Min. wachsweich kochen.

2. Inzwischen den Hühner- und Fischfond in einem breiten Topf aufkochen und in 10 Min. bei starker Hitze offen auf ca. 600 ml reduzieren lassen.

3. Das Ei kalt abspülen, pellen und in Eiswasser auskühlen lassen, dann längs halbieren. Den Braten in 3 mm dicke Scheiben schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen, abgießen und abtropfen lassen.

4. Je 3 EL Sojasauce und ½ TL Dashipulver in zwei Schalen verrühren. Mit dem heißen Fond aufgießen. Die Nudeln zugeben und spiralförmig aufdrehen. Ei, Schweinebraten, Narutomaki und Frühlingszwiebel darauf anrichten. Je 2 Nori-Blätter seitlich an den Schüsselrand stecken und die Ramen sofort servieren.

Nährwerte

Brennwert
515 kcal (26%)
Fett
9 g (13%)
Kohlenhydrate
70 g (27%)
Eiweiß
34 g (68%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.