Portionen: 4

Zutaten

1 kg duftende Quitten
1/4 l naturtrüber Apfelsaft
1 Bio-Zitrone (der Saft und fein abgeriebene Schale davon)
350 g Gelierzucker 1 : 1
300 g Zucker
je 2 gute Msp. gemahlene Nelken und Zimt
ca. 150 g Kristallzucker zum Wälzen
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
105 Min
Schwierigkeit
einfach

Quittenkonfekt

Beliebter Klassiker!

Dieses Rezept ergibt ca. 1 kg Konfekt

Trocken - und Ruhzeit: über 24 Stunden

1. Die Quitten waschen und vierteln, Blüten- und Stielansätze entfernen. Die Quittenviertel in große Stücke schneiden und in einen großen Topf geben. Gut 1 1/2 l Wasser dazugießen und zugedeckt aufkochen. Die Quitten bei schwacher Hitze in ca. 45 Min. weich kochen.

2. Ein großes Sieb mit einem Mulltuch oder einem nicht zu eng gewebten, sauberen Geschirrtuch auslegen und auf einen großen Topf setzen. Die Quitten und die Kochflüssigkeit hineingeben und über Nacht abtropfen lassen. Den Saft für ein Quittengelee verwenden.

3. Aus dem Quittenfruchtfleisch das Quittenkonfekt herstellen. Dafür aus den gekochten Stücken die Kerngehäuse mit einem Teelöffel entfernen. Die Quittenstücke mit dem Apfelsaft, dem Zitronensaft und der Zitronenschale, dem Gelierzucker und dem Haushaltszucker sowie den Gewürzen in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze unter Rühren offen so dick einkochen, bis auf dem Topfboden eine Spur bleibt, wenn man mit dem Kochlöffel darüberfährt.

4. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen und das Quittenmus 1 – 1,5 cm dick gleichmäßig aufstreichen. Die Bleche übereinander in den Backofen schieben. Das Mus bei 100° (Umluft) ca. 3 Std. trocknen, gelegentlich die Ofentür kurz öffnen, damit Feuchtigkeit entweichen kann.

5. Das Konfekt auf den Blechen abkühlen und mit Tüchern bedeckt ca. 24 Std. ruhen lassen, dann in ca. 2 × 3 cm große Stücke schneiden und in Kristallzucker wälzen. Das Konfekt in eine Dose schichten, die einzelnen Lagen mit Butterbrotpapier trennen.

Tipp:

Haltbarkeit: ca. 6 Monate