Portionen: 2

Zutaten

1 reife Papaya (ca. 350 g)
250 g Büffel-Mozzarella
4 EL Limettensaft
2 EL Orangensaft
1 TL flüssiger Honig
Salz
Pfeffer
4 EL Olivenöl
1 rote Chilischote
2 Stängel Basilikum
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
25 Min
Schwierigkeit
einfach

Papaya – Mozzarella mit scharfer Vinaigrette

Italienischer Klassiker mal feurig-exotisch!

1. Die Papaya mit einem kleinen Küchenmesser oder dem Sparschäler wie einen Apfel dünn schälen. Dann die Frucht längs halbieren und die schwarzen Kerne mit einem Teelöffel herausschaben. Die Apfelhälften quer halbieren und in knapp 1/2 cm breite Scheiben schneiden. Den Mozzarella in einem Sieb kurz abtropfen lassen, dann in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

2. Den Limetten- und Orangensaft mit dem Honig, Salz und Pfeffer in eine kleine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verquirlen. Das Olivenöl nach und nach unterschlagen (siehe Info), bis eine cremige Sauce entstanden ist.

3. Die Chili waschen, putzen und längs aufschneiden. Die Kerne herausschaben, die Chilihälften winzig klein würfeln (danach Hände waschen!) und unter die Salatsauce rühren.

4. Die Papaya- und Mozzarellascheiben abwechselnd auf einer großen Platte anrichten. Das Chili-Dressing darüberträufeln. Basilikum waschen und trocken schütteln. Blätter abzupfen und obendrauf streuen. Dazu schmeckt Baguette.

Tipp:

Wieso wird das Öl erst zum Schluss unter die Sauce gerührt? Verrührt man zuerst die Säure – z. B. Essig oder wie hier den Limetten- und Orangensaft – mit Salz, Pfeffer und Gewürzen, schließt sie das Aroma auf und die Salzkristalle lösen sich. Gibt man dagegen erst das Öl und dann die Säure dazu oder beides gleichzeitig, umschließt das Öl die Gewürze, und sie können ihr Aroma nicht mehr entfalten.

Nährwerte

Brennwert
580 kcal (29%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.