Portionen: 6

Zutaten

650 g Kichererbsen (aus der Dose; Abtropfgewicht)
100 g Tahin
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 TL edelsüßes Paprikapulver
1 TL gemahlene Kurkuma
1 TL Salz
4 Knoblauchzehen
2 Zitronen
6 EL Olivenöl
1 großes Fladenbrot
4 Tomaten
1/2 Bund Petersilie
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
20 Min
Schwierigkeit
einfach

Kurkuma – Hummus mit Fladenbrot

Mezze I: Mit wenigen Zutaten etwas zaubern, das alle begeistert – die magische Formel dafür ist für mich der Hummus. Mit einer Extraprise Kreuzkümmel und Kurkuma schmeckt er noch würziger!

Kochen - am Vortag (10 Min.)

Ein Sieb in eine Schüssel hängen und die Kichererbsen in das Sieb geben und abtropfen lassen, das Abtropfwasser aufheben. Die Kichererbsen in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Tahin, alle Gewürze und das Salz dazugeben und untermixen. Sollte das Püree zu dick sein, etwas vom Abtropfwasser dazugeben. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse zum Püree drücken. Die Zitronen auspressen und den Zitronensaft zusammen mit 4 EL Olivenöl zum Kichererbsenmus geben. So lange weitermixen, bis der Hummus eine schön sämige Konsistenz hat. Den Hummus zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Finish - kurz vor dem Servieren (5 Min. + 5 Min. Backzeit)

Den Backofen auf 180°C vorheizen und das Fladenbrot im heißen Ofen (Mitte) nach Packungsangabe knusprig aufbacken. Den Hummus noch mal mit einem Löffel gut durchrühren. Tomaten waschen, von den Stielansätzen befreien und in 1 cm große Würfel schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.

Servieren - ab auf den Tisch

Hummus mit einem Esslöffel auf zwei Servierplatten dünn verstreichen. Tomatenwürfel darauf verteilen und mit dem restlichen Olivenöl beträufeln. Zum Schluss die Petersilienblättchen über den Hummus streuen. Hummus auf den Tisch stellen und das Fladenbrot zum Dippen dazulegen.