Portionen: 4

Zutaten

1 küchenfertige Gans (4,5-5 kg)
Salz
Pfeffer
je 1 TL getrockneter Majoran und Beifuß
2 Kartoffeln
3 Äpfel
1 Bund Suppengemüse
2 Zwiebeln
Sahne oder Crème fraîche nach Belieben
Zahnstocher
Küchengarn
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
275 Min
Schwierigkeit
mittel

Klassischer Gänsebraten

Die knusprige Gans braucht zwar etwas Zeit, dafür werden viele Festtagsgäste satt - gut Ding will Weile haben!

1. Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Gans innen und außen waschen, trocknen, innen mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Die Kartoffeln halbieren und mit den Äpfeln in die Gans geben (sie saugen das Fett auf und sind nicht zum Verzehr geeignet). Die Gans zubinden und außen salzen und pfeffern.

2. Die Gans mit der Brust nach unten in die Saftpfanne oder einen Bräter legen und 375 ml kochendes Wasser dazugießen. Im Ofen (Mitte, Umluft 180°) ca. 30 Min. garen (das Wasser sollte zu drei Vierteln verdampfen), dann die Gans umdrehen, Hitze auf 180° (Umluft 160°) reduzieren und die Gans weitere 2-2 1/4 Std. garen.

3. Das Suppengemüse putzen und grob zerschneiden, die Zwiebeln schälen und achteln. Beides zur Gans geben (sollte sehr viel Fett ausgetreten sein, vorher etwas abschöpfen) und ca. 1 Std. weiterbraten, dabei ab und zu mit Bratenfett begießen.

4. 1/8 l kaltes Wasser mit 1 TL Salz verrühren, die Gans damit bepinseln und 5-10 Min. braten (so wird die Haut knusprig). Gans aus dem Ofen nehmen. Bratensatz mit ca. 1/4 l Wasser ablöschen und mit dem Suppengrün durch ein Sieb passieren. Die Sauce nach Belieben mit Sahne oder Crème fraîche verfeinern. Die Gans zerteilen und mit Sauce, Knödeln und Rotkraut servieren.

Tipp:

Dazu passen Knödel und Rotkraut.

Nährwerte

Brennwert
2100 kcal (105%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.