Portionen: 6

Zutaten

1 frische Gans, etwa 6 kg
Salz
schwarzer Pfeffer
getrockneter Beifuß
1 kg mittelgroße Kartoffeln
1 Bund Petersilie
Außerdem:
2 Rouladennadeln
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
360 Min
Schwierigkeit
mittel

Kirchweihgans

Wer eine frische Gans braten will, zu Kirchweih oder zu Weihnachten, der muss früh aufstehen. Der Genuss allerdings ist kaum zu überbieten!

1. Innereien entfernen und für Gansjung beiseite legen. Noch sichtbare Federkielansätze mit einer Pinzette entfernen. Innen Fett und Häutchen beseitigen. Die Gans waschen und mit Küchenpapier abtrocknen. Flügel auf den Rücken drehen. Innen und außen großzügig mit Salz und Pfeffer einreiben, innen zusätzlich mit Beifuß.

2. Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Die Kartoffeln waschen und schälen und mit der gewaschenen Petersilie in die Bauchhöhle der Gans legen. Die Öffnung mit 2 Rouladennadeln zustecken.

3. Die Gans mit der Brustseite nach unten im Ofen (Mitte) 30 Min. braten. 1 Tasse heißes Wasser angießen und die Gans 1 weitere Std. braten. Gelegentlich mit Bratfond beschöpfen und heißes Wasser zufügen. Immer wieder flüssiges Fett abschöpfen. Die Gans öfter umdrehen.

4. Die Temperatur nach etwa 4 Std. auf 210° (Umluft 190°) erhöhen, damit die Gans knusprig braun wird. Die Gans tranchieren, Petersilie entfernen und die Kartoffeln als Beilage für den nächsten Tag aufheben. Die Gansstücke warm halten. Bratfond entfetten, mit heißem Wasser aufkochen, etwas reduzieren und durchseihen. Die Sauce dazu servieren. Dazu schmecken Kartoffelknödel, Blaukraut, Sellerie- und Rote-Bete-Salat.

Tipp "Gansjung":

Meist kauft man eine frische Gans mit den gewaschenen Innereien. Oft liegen sogar noch Kopf und Füße dabei. Aus den Innereien kann man am nächsten Tag ein Gansjung zubereiten. Ein altes Rezept, das völlig in Vergessenheit geraten ist: Die Innereien – ohne die Leber – und den in Stücke gehackten Kragen in einem Sud aus 1 l Wasser, 1 guten Schuss Rotweinessig, Zwiebel, Nelken, Lorbeerblatt, Pfefferkörnern und Salz 1 Std. kochen. Eine dunkle Einbrenne aus Butterschmalz, etwas Zucker und Mehl rühren, mit dem Sud nach und nach aufgießen, abschmecken. Jetzt die Leber zugeben und mit den Innereien und dem Hals noch 15 Min. kochen lassen. Semmelknödel schmecken gut dazu.

Tipp:

Eine frische Bauerngans müssen Sie beim Metzger vorbestellen. Weniger Stress haben Sie, wenn Sie die Gans schon am Abend vorher vorbereiten. Sie kann dann schon mit Salz, Pfeffer und Beifuß eingerieben werden. Auch das Blaukraut können Sie am Vortag kochen.

Nährwerte

Brennwert
1710 kcal (86%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.