Portionen: 4

Zutaten

1 große Poularde (ca. 1,8 kg, vom Metzger in 8 Stücke geteilt)
2 EL Öl
1 gehäufter EL Mehl
1 Flasche guter Rotwein (aus dem Burgund; siehe Tipp)
500 ml Hühnerbrühe
1 große Zwiebel
100 g Knollensellerie
2 Möhren
10 Zweige Thymian
2 Lorbeerblätter
Pfeffer
Meersalz
250 g Perlzwiebeln
100 g Räucherspeck in Scheiben
250 g kleine Champignons
30 g Butter
1 EL Tomatenmark
1–2 Prisen Zucker
1/2 Bund glatte Petersilie
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
180 Min
Schwierigkeit
mittel

Hähnchen in Rotwein (Coq au Vin)

Auch wenn das französische Originalrezept nach einem Hahn verlangt, schmeckt es noch besser mit einer fleischigen Poularde – aus Bio- oder Freilandhaltung natürlich!

Schmorzeit: ca. 1,25 Stunden

1. Die Poulardenstücke kalt waschen und sehr gut trocken tupfen.

2. Das Öl in einem weiten Bräter erhitzen. Die Poulardenstücke darin rundherum in ca. 8 Min. goldbraun anbraten. Das Mehl darüber stäuben. Alles mit einem kräftigen Schuss Rotwein ablöschen. Den Wein einkochen, dann den restlichen Wein und die Hühnerbrühe dazugießen und alles aufkochen.

3. Die Zwiebel schälen und grob würfeln. Den Sellerie und die Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Thymian waschen und trocken schütteln. Zwiebel-, Möhren- und Selleriewürfel sowie 5 Thymianzweige und die Lorbeerblätter mit in den Bräter geben. Alles mit Meersalz und Pfeffer würzen und bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 1 Std. 15 Min. schmoren.

4. Inzwischen die Perlzwiebeln überbrühen, kurz stehen lassen, dann kalt abschrecken und schälen. Die Speckscheiben in dünne Streifen schneiden. Die Pilze putzen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin in ca. 7 Min. goldgelb anbraten. Den Speck und die Pilze hinzufügen und alles weitere 5 Min. kräftig anbraten. Mit Pfeffer würzen und zugedeckt warm halten.

5. Die geschmorten Poulardenstücke aus der Sauce nehmen und abgedeckt beiseitestellen. Die Pilzmischung mitsamt Sud und mit dem Tomatenmark zur Sauce geben. Alles aufkochen und die Sauce leicht sämig einkochen. Mit Meersalz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Dann die Poulardenstücke wieder in die Sauce geben und nochmals kurz darin erhitzen.

6. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und grob hacken. Thymianblättchen von den übrigen Zweigen abstreifen und mit der Petersilie über das Fleisch streuen. Das Hähnchen in Rotwein heiß servieren.

Tipp:

Nein, es muss nicht der allerbeste und ‑teuerste Wein sein, den Sie zum Schmoren verwenden, aber nehmen Sie auf jeden Fall einen guten Rotwein – die köstliche Sauce wird es Ihnen danken!

Nährwerte

Brennwert
980 kcal (49%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.