Portionen: 4

Zutaten

Für den Kürbis:
1 Hokkaido-Kürbis (ca. 1 kg)
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
35 g Parmesan
40 g Panko (asiat. Semmelbrösel; ersatzweise Semmelbrösel)
Für die Hackbällchen:
30 g getrocknete Tomaten
50 g Baby-Spinat (ersatzweise Rucola)
500 g mageres Rinderhackfleisch
1 kleines Ei (S)
Salz
Pfeffer
2 EL Olivenöl
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
60 Min
Schwierigkeit
einfach

Hackbällchen mit Parmesan – Kürbis

Der Kürbis wird noch schnell im Ofen mit Parmesan überbacken. So bekommt er eine Knusperkruste, die selbst Gemüsemuffel schwach werden lässt. Lieblings-Blech!

1. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Das Kürbisfleisch in 3–4 mm breite Spalten schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten. Dabei sollten die Stücke möglichst nicht übereinander liegen. Mit 2 EL Öl beträufeln, salzen und pfeffern. Im heißen Ofen (Mitte) ca. 15 Minuten garen.

2. Inzwischen für die Hackbällchen die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Den Spinat oder den Rucola waschen, trocken schütteln und klein hacken, dabei evtl. grobe Stiele entfernen. Das Hack mit Tomaten, Spinat bzw. Rucola, Ei, 1 TL Salz und Pfeffer verkneten. Die Masse zu ca. 16 golfballgroßen Bällchen formen. 2 EL Öl in einer beschichten Pfanne erhitzen und die Hackbällchen darin unter Wenden 10–12 Min. braten.

3. Während die Bällchen braten, für die Käsekruste den Parmesan fein reiben. Mit Panko und 1 EL Öl mischen, salzen und pfeffern. Nach ca. 15 Min. Garzeit den Kürbis aus dem Ofen nehmen und die ganze Parmesanmischung auf den Kürbisspalten verteilen. Weitere ca. 10 Min. garen, bis die Parmesankruste goldbraun und knusprig wird. Hackbällchen und Kürbis servieren. Dazu schmeckt Polenta (siehe hintere Umschlagklappe).

Nährwerte

Brennwert
515 kcal (26%)
Fett
35 g (50%)
Kohlenhydrate
15 g (6%)
Eiweiß
34 g (68%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.