Portionen: 4

Zutaten

Für Gemüse und Teig
1 Aubergine
1 Süßkartoffel
4 Shiitake (Pilze)
1 Ei (M)
100 g Mehl
500 ml Rapsöl
Für den Dip
1/3 Rettich
50 ml Mirin
1 TL Dashibrühe (Instantgranulat)
50 ml Sojasauce
Außerdem
Wok
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
50 Min
Schwierigkeit
einfach

Gemüse – Tempura

Für Gäste!

1. Zuerst für das Eiswasser 150 ml Wasser ins Tiefkühlfach stellen. Aubergine waschen, putzen und quer in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Süßkartoffel schälen, die Enden abschneiden und die Knolle quer in 7 mm dicke Scheiben schneiden. Shiitake putzen, Stiele entfernen und die Oberseite dekorativ einschneiden.

2. Den Rettich schälen und fein reiben. Mirin in einem kleinen Topf offen bei mittlerer bis starker Hitze kurz auf­kochen, damit der Alkohol verfliegt. Dann 250 ml Wasser, Dashigranulat und Sojasauce einrühren. Nochmals aufkochen lassen und den Dip warm stellen.

3. Das Ei in einem Messbecher verquirlen und mit dem Eiswasser auf 200 ml auffüllen. Das Mehl dazusieben und mit Essstäbchen grob verrühren, sodass noch kleine Mehlklümpchen vorhanden sind.

4. Das Öl im Wok auf 170°C erhitzen. Es ist heiß genug, wenn ein Teigtropfen bis zum Boden sinkt und sofort wieder aufsteigt. Die Gemüsestücke einzeln in den Teig tauchen, kurz abtropfen lassen und ins heiße Öl legen. Bei mittlerer Hitze in 3–4 Min. goldgelb frittieren. Dabei gelegentlich wenden und immer nur kleine Mengen frittieren, da sonst die Temperatur zu stark absinkt. Die frittierten Stücke auf Küchenpapier entfetten. Das frittierte Gemüse auf vier Tellern anrichten. Den Rettich leicht ausdrücken und als Häufchen danebensetzen. Den Dip in vier Schälchen füllen, dazu reichen und nach Belieben bei Tisch den geriebenen Rettich untermischen. Als Teil der japanischen Mahlzeit servieren.

Nährwerte

Brennwert
230 kcal (12%)
Fett
6 g (9%)
Kohlenhydrate
34 g (13%)
Eiweiß
7 g (14%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.