Portionen: 4

Zutaten

1 großer Bund gemischte Kräuter (7 sollten es sein: Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Kresse, Pimpinelle, Sauerampfer, Borretsch)
5 hart gekochte Eier
1 frisches Eigelb
1 EL mittelscharfer Senf
5 EL Olivenöl
1 EL Essig
125 g saure Sahne
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
30 Min
Schwierigkeit
einfach

Frankfurter Grüne Sauce

Schon Goethe soll die Grüne Sauce geliebt haben, das Rezept ist aber erst um 1800 aus Frankreich oder Italien nach Hessen gekommen!

1. Die Kräuter waschen und trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und sehr fein hacken. 1 hart gekochtes Ei pellen, halbieren und das Eigelb auslösen. Durch ein Sieb in eine Schüssel streichen. Mit dem frischen Eigelb und dem Senf gut verrühren.

2. Mit dem Schneebesen das Olivenöl und den Essig tropfenweise unter die Eigelbmasse schlagen, bis eine mayonnaiseartige Sauce entstanden ist. Die gehackten Kräuter und die Sahne untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das übrige Eiweiß fein hacken und unterrühren.

3. Die anderen harten Eier pellen und längs halbieren, auf kleinen Tellern anrichten und mit der kalten grünen Sauce übergießen. Mit Bauernbrot oder heißen Pellkartoffeln servieren.

Tipp:

Dazu passt ein herber Weißwein, z. B. ein Riesling von der Bergstraße. Mit Bauernbrot oder heißen Pellkartoffeln servieren.

Nährwerte

Brennwert
240 kcal (12%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.