Portionen: 2

Zutaten

250 g Brokkoliröschen
4 Frühlingszwiebeln
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
20 g Ingwer
200 g Schweinefilet
1 EL Öl
200 g Bavette (Kochzeit 8 Min.)
50 ml Reiswein (Sake; ersatzweise trockener Sherry)
50 ml Sojasauce
1 TL dunkles Sesamöl
Salz
1 EL geröstete Sesamsamen
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
38 Min
Schwierigkeit
einfach

Brokkoli – Nudeln mit Schweinefilet

Setzt Maßstäbe

1. Die Brokkoliröschen waschen. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Schalotten sowie den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Das Schweinefilet in feine Scheiben schneiden.

2. Das Öl in einer Pfanne mit hohem Rand oder einem weiten Topf erhitzen. Das Fleisch darin bei starker Hitze von jeder Seite ca. 1/2 Min. anbraten, leicht salzen und herausnehmen.

3. Die Pfanne von der Herdplatte nehmen. Nudeln, Brokkoli, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Schalotten und Ingwer hineingeben. Reiswein, Sojasauce, Sesamöl, 550 ml kaltes Wasser und ½ TL Salz hinzufügen. Zugedeckt bei starker Hitze zum Kochen bringen.

4. Dann die Nudeln offen bei mittlerer bis starker Hitze ca. 12 Min. kochen lassen. Dabei immer wieder umrühren, je mehr Flüssigkeit verkocht ist, desto öfter. Die Nudeln probieren. Sind sie nicht durch, bei Bedarf noch 3 – 5 EL Wasser hinzufügen und kurz weiterköcheln lassen. Das Schweinefilet unterheben und nochmals kurz erhitzen. Die Nudeln mit Sesam bestreut servieren.

Tipp:

Ein nussiges Topping sorgt für Extra-Biss. Zu asiatischen Gerichten passen neben Sesamsamen auch Erd- und Cashewnüsse besonders gut. Wer Zeit hat, sollte sie leicht anrösten, dann schmecken sie noch intensiver. Ich verwende auch gerne Wasabi-Erdnüsse aus dem Snack-Regal. Aber Vorsicht, die sind ziemlich scharf!

Nährwerte

Brennwert
660 kcal (33%)
Fett
15 g (21%)
Kohlenhydrate
85 g (33%)
Eiweiß
41 g (82%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.