Portionen: 6

Zutaten

150 g Wurst- und Bratenabschnitte
150 g Salami
150 g roher Schinken
150 g durchwachsener Räucherspeck in dünnen Scheiben
5 EL Sonnenblumenöl
1 weiße Zwiebel
150 g Tomatenmark
1,4 l Rinderbrühe
7 Gewürzgurken + etwas Gurkenwasser
1 Glas Letscho (400 g)
3 Lorbeerblätter
Salz
Pfeffer
Für die Garnitur:
2 Zitronen (nach Belieben)
1/2 Bund Petersilie
300 g saure Sahne
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
100 Min
Schwierigkeit
mittel

Brandenburgische Soljanka

Mehr Kindheitserinnerungen: Das Rezept stammt von meiner Mutter. Und die hat es von meiner Großmutter. Wichtig für den Geschmack: Wurstsorten von richtig guter Qualität!

Kochen - am Vortag (30 Min. + 1 Std. Kochen)

1. Wurst, Braten, Salami, Schinken und Speck in grobe Streifen schneiden. Das Öl in einem großen Bräter erhitzen und die Streifen darin kross anbraten. Inzwischen die Zwiebel schälen und würfeln, dann in den Bräter geben und mitbraten. Tomatenmark dazugeben und ca. 5 Min. unter Rühren mitbraten. Die Brühe angießen und aufkochen lassen.

2. Gewürzgurken ebenfalls in grobe Würfel schneiden und zusammen mit etwas Gurkenwasser, dem Letscho und den Lorbeerblättern zur Suppe geben. Diese zugedeckt mindestens 1 Std. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Anschließend die Soljanka mit Salz und Pfeffer abschmecken, auskühlen lassen und zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Finish - kurz vor dem Servieren (5 Min.)

3. Die Suppe aufkochen. Von den Zitronen, falls verwendet, die Schale dick abschneiden und das Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und diese grob hacken.

Servieren - ab auf den Tisch

4. Die Suppe nach Belieben mit Zitronenscheiben und gehackter Petersilie garnieren und im Topf auf den Esstisch stellen. Saure Sahne auf zwei kleine Schalen verteilen und als Topping zur Suppe stellen.