Portionen: 4

Zutaten

200 ml Milch
1/2 Würfel Hefe (21 g)
120 g Weizenmehl (Type 405)
3 EL Buchweizenmehl
3 Eier
1 TL Zucker
1 TL Salz
16-20 Bärlauchblätter
2 EL Butter
150 g saure Sahne
150 g Räucherlachs oder Räucherforelle (oder 50 g Lachs- oder Forellenkaviar)
Quelle: Gräfe und Unzer
Zeit
30 Min
Schwierigkeit
einfach

Bärlauchblini mit Räucherlachs

Ruhzeit des Teiges: ca. 7 Stunden

1. Die Milch erwärmen. Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und mit Weizenmehl verrühren, abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Vorteig aufgegangen ist. Dann den Vorteig umrühren und noch einmal gehen lassen, bis die Hefe kleine Bläschen bildet. Das dauert insgresamt ca. 30 Min. (die genaue Zeit ist nicht wichtig).

2. Buchweizenmehl, Eier, Zucker und Salz unter den Vorteig rühren. Den Bliniteig in ca. 30 Min. ungefähr bis zum doppelten Volumen aufgehen lassen, dann umrühren. Mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank mindestens 6 Std. reifen lassen (der Teig hält sich gekühlt 1–2 Tage).

3. Die Bärlauchblätter waschen und trocken tupfen. Der Bliniteig soll dickflüssig wie ein Pfannkuchenteig sein – falls er zu fest geworden ist, den Teig mit wenigen Löffeln Wasser verdünnen. Eine große beschichtete Pfanne erhitzen, 1 TL Butter darin zerlassen und mit einem Esslöffel kleine Teigportionen in die Pfanne setzen. Jeweils 1 Bärlauchblatt auf jedes Teigküchlein legen. Die  Blini bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. backen, dabei einmal wenden.

4. Blini entweder sofort aus der Pfanne mit saurer Sahne und Räucherlachs oder -forelle servieren und erst danach den übrigen Teig in der restlichen Butter backen. Oder die fertigen Blini bei 80° im Ofen warm halten, bis der ganze Teig gebacken ist, und dann erst servieren.

Nährwerte

Brennwert
420 kcal (21%)
* Die Prozentangaben beziehen sich auf die Referenzmenge eines Erwachsenen mit 2000 kcal.