Rekordjahr bei den Azubis

Noch nie haben bei famila und Markant so viele Auszubildende begonnen wie in diesem Jahr. 220 junge, motivierte Menschen aus ganz Norddeutschland sind am Start.

Blaue T-Shirts, wohin man blickt, munteres Geplapper, aufgeregte Stimmung: 220 Auszubildende sind in die Holstenhallen nach Neumünster gekommen, um beim großen Start-Workshop dabei zu sein. Sie alle haben sich für eine Karriere bei famila und Markant entschieden, wollen zum Beispiel Einzelhandelskaufmann/-frau, Handelsfachwirt/in oder Verkäufer/ in werden. Die meisten kommen direkt von der Schule und starten jetzt ins spannende Berufsleben. „Wir sind stolz, dass Sie sich für uns entschieden haben“, sagt famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz. „Eines kann ich Ihnen versprechen: Es wird nie langweilig, und kein Tag ist wie der andere.“

Tolle Karrieremöglichkeiten
Mittendrin im großen Saal sitzt die 18 Jahre alte Miriam Keilwitz- Schmidt aus Pinneberg. Allein fühlt sie sich nicht, denn aus ihrem famila-Warenhaus sind fünf weitere Auszubildende mitgekommen. „Die meisten von uns haben schon bei famila gejobbt, wir verstehen uns alle gut und freuen uns auf die Ausbildung“, erzählt sie. Die Verantwortlichen aus Geschäftsführung und Personalleitung sowie die Regionalleitungen sprechen auf der Bühne von bestmöglichen Karrierechancen.

„Das ist gut zu wissen“, sagt Miriam Keilwitz-Schmidt. „Es kann sein, dass ich mich nach meiner Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau noch weiterbilde bei famila, aber nun konzentriere ich mich erstmal auf die nächsten drei Lehrjahre.“ Und die versprechen viel Abwechslung: Berufsschule, Führungen durch Lager und Unternehmenszentrale und etliche Seminare sind nur einige Bausteine der Ausbildung.

Viel Unterstützung
Es liegt sicher nicht nur an den einheitlichen blauen T-Shirts, dass sich die jungen Leute schon jetzt wie ein Team   fühlen. Bei famila und Markant bekommen Anfänger von „alten Hasen“ viel Hilfe und Unterstützung. „Bei uns herrscht in der Hinsicht ein besonderer Geist. Ich denke, das spüren Sie hier auch“, sagt die Personalentwicklungsleiterin Petra Massierer. „Sie selbst müssen sich anstrengen, und wir lassen Sie nicht allein. Im Markt und in der Zentrale finden Sie für jede Frage den richtigen Ansprechpartner.“ Und Dirk Westphal, Gesamtbetriebsrat von famila, ergänzt: „Wir sind hier echte Teamplayer – und das ist nicht nur ein Schlagwort.“ Auf geht’s: viel Glück und vor allem viel Spaß für alle Azubis 2018!

Rekordjahr bei den Azubis

„Ich mache in dem ganz neuen famila- Warenhaus in Stade meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Toll, dass es geklappt hat. An famila mag ich, dass es so familiär ist. Uns jungen Leuten wird viel Hilfe und Förderung angeboten.“
Tobias Degering (19)

Rekordjahr bei den Azubis

„Ich freue mich auf die Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau bei famila. Die Bezahlung ist auch gut, und meine Kollegen sind nett. Vielleicht mache ich später noch eine Zusatzausbildung.“
Miriam Keilwitz-Schmidt (18)

Rekordjahr bei den Azubis

„Ich habe meinen Hauptschulabschluss gemacht. Meine Lehrerin hat mich darauf gebracht, eine Lehre als Einzelhandelskauffrau bei Markant zu machen. Ich habe großen Spaß am Verkaufen und komme gern mit Kunden ins Gespräch.“
Esma Kaya (18)

Rekordjahr bei den Azubis

„Ich hatte im Vorwege bereits ein Studium der Ökotrophologie begonnen, aber habe mich nun für eine Ausbildung zum Handelsfachwirt bei famila entschieden. Das wird sicherlich nicht ganz einfach, aber ich glaube, dass mir das Unternehmen eine gute Zukunft bieten kann.“
Tobias Schlemmer (22)