Quiche

Runde Verführer

Kreisrund, flach und äußerst verführerisch sind die pikanten Mürbeteigkuchen aus Frankreich. Die klassische Quiche Lorraine und ihre Variationen sind als Mittagssnack ebenso lecker wie zum geselligen Abend mit Freunden.

Die Franzosen sind ja bekannt für die Kunst, das Leben zu genießen. Nicht umsonst ist die französische Küche ein Schlemmerparadies für Gourmets. Kein Wunder also, dass auch die Quiche Lorraine aus dem Land der Genießer stammt. Die Heimat der leckeren Spezialität ist Lothringen. Die Bezeichnung „Quiche“ kommt von dem fränkisch-lothringischen Wort „Kichel“ oder „Kuechel“, was dem hochdeutschen Wort Kuchen entspricht. Der herzhafte Speckkuchen gehört heute in allen Regionen des Landes und in vielen Ländern außerhalb Frankreichs zur klassischen Küche. Auch in Deutschland findet der köstlich-pikante Kuchen aus Mürbeteig mit einer Füllung aus Räucherspeck und einer Creme aus Eiern und Sahne immer mehr Liebhaber. Zu der klassischen Zubereitungsart mit Speck und Zwiebeln gesellen sich heute allerlei Variationen, zum Beispiel Quiche mit Lachs und Spinat, mediterran mit Sardellen und Gemüse oder mit Lauch und Käse. Wer sich ohne viel Aufwand durch die ganze Welt der Quiches probieren möchte, findet eine köstliche Auswahl am Käsetresen. Die Spezialitäten sind eine schnelle Mittagsmahlzeit für zu Hause oder im Büro. Und auf dem Party-Büfett macht sich die französische Köstlichkeit sowieso gut. Da bleibt garantiert kein Krümel übrig.

Erhältlich in vielen famila-Warenhäusern am Käsetresen.

Tipps

Heiß und kalt
Quiche schmeckt warm als Hauptgericht ebenso gut wie kalt als Appetithappen.

Weiß und kühl
Zur herzhaften Quiche passt ein kühler Weißwein perfekt. Weißburgunder oder

ein Chardonnay sind besonders zu empfehlen.

Gut geplant
Wer seine Gäste mit Quiche verwöhnen möchte, gibt seine Bestellung am besten einige Tage zuvor am famila- Käsetresen auf.

Kühl gelagert
In Frischhaltefolie verpackt und kühl gelagert, bleibt die Quiche bis zu einer Woche haltbar.