Header_Karriere-Weiterbildung

Karriere bei famila

Foto(s): Henrik Matzen
Text: Andrea Schmidt

Vier spannende und lehrreiche Wochen liegen hinter ihnen. 22 Azubis von famila dürfen sich jetzt „Fachleute für Frischeprodukte“ nennen. Das Ziel: eine perfekte Beratung für die Kundinnen und Kunden.

Alle haben bestanden! famila-Geschäftsführer Christian Lahrtz ist sichtlich stolz auf die Nachwuchskräfte, die hier ihr Zeugnis in der Hand halten: 13 von ihnen sind jetzt „Frischefachleute“ für Obst und Gemüse, neun wurden im Bereich Käse geschult. „Ich finde es weltklasse, was Sie geleistet haben!“ Christian Lahrtz weist darauf hin, dass die Frischetheken bei famila absolute Schwerpunkte sind. Die jungen Profis können im Verkauf nun noch besser beraten. „Die Fortbildung hat vier Wochen gedauert und bestand aus Theorie- und Praxisphasen“, erzählt Kursteilnehmerin Sophie Boldt. „Wir konnten
ungewöhnliche Produkte wie Pastinaken, Rote Bete, Papaya oder Granatäpfel probieren und mit der Profiköchin Bettina Seitz zusammen kochen.“ Dazu standen Verkaufstraining, Hygieneschulung und der Besuch auf einem Demeter- beziehungseise Bioland-Hof auf dem Programm.
Dem angehenden Handelsfachwirt Johannes Horn, der sich im Bereich Käse weiterbilden ließ, hat dieser Rundgang besonders gefallen. „Wie wird Milch zu Käse, welche Zusatzstoffe gibt es in den Produkten, wie sehen die Arbeitsabläufe auf einem Biohof aus? Das war richtig interessant.“ Der vierwöchige Kurs ist IHK-zertifiziert. Bartels-Langness, die Muttergesellschaft von famila, investiert viel in diese jährliche Fortbildung. Das Team Ausbildung, die Personalentwicklung, die Fachberaterinnen, Lehrkräfte der Berufsschule sowie Verkaufstrainer arbeiteten intensiv zusammen. Es sollten vier besondere Wochen werden, und blickt man in die strahlenden Gesichter der Azubis, ist dieser Plan definitiv aufgegangen. Bei der feierlichen Übergabe der Zeugnisse ist auch ein verlockendes Büfett mit unterschiedlichen Käsesorten und ganz viel Obst und Gemüse aufgebaut. Die Azubis greifen beherzt zu – und wissen ganz genau, welche Leckereien sie da verzehren.

„Ein Kochkurs, ein Rundgang über einen Demeter-Hof und viel interessante Theorie – das waren abwechslungsreiche Wochen.“
Johannes Horn, angehender Handelsfachwirt

2202-KA-Zeugnissuebergabge-1260