Mitarbeiterin des Jahres

Großartige Auszeichnung für Farina Kariegus aus dem famila-Warenhaus im niedersächsischen Uetze: Von der Fachzeitung „Lebensmittel Zeitung direkt“ wurde sie zur Mitarbeiterin des Jahres in der gesamten Branche gekürt. Die Freude bei der sympathischen 25-Jährigen, die schon ihre Ausbildung bei famila in Uetze mit Bravour absolviert hat, ist riesig.

Es ist zwar schon ein paar Tage her, dass Farina Kariegus einen großen Blumenstrauß von Warenhausleiterin Dagmar Rohmann und diverse Glückwünsche entgegennehmen durfte, doch noch immer strahlt die junge Frau vor Freude und Überraschung. „Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet“, erzählt die 25-Jährige bescheiden. Mit der Auszeichnung zur Mitarbeiterin des Monats hatte sie sich zwar im Januar 2017 für das Jahresfinale qualifiziert, doch dass sie tatsächlich zur Nummer eins unter den Besten gewählt werden würde, hatte Farina Kariegus nicht erwartet. Ihre sympathische Ausstrahlung und die Beliebtheit bei den Kunden überzeugte offenbar auch die gesamte Branche. Fleißig wurde für Farina Kariegus abgestimmt, sodass sie sich schließlich gegen starke Mitbewerber durchsetzen konnte. Die „Lebensmittel Zeitung direkt“ hebt das große Engagement, das Organisationstalent und einfach ein gutes Gespür bei der Einzelhandelskauffrau hervor,

die ihre Ausbildung 2016 mit Bravour bei famila in Uetze abschloss und seither dort für den Food-Bereich zuständig ist. Stimmige Themenplatzierungen findet Farina Kariegus besonders wichtig. „Ich mag es, den Kunden zueinander passende Produkte und Ideen für ein leckeres Essen zu präsentieren“, erzählt sie. Dann kocht sie also auch selbst gern? Farina Kariegus schmunzelt. „Naja, eigentlich lasse ich mich noch lieber von meinem Mann bekochen!“ Was man angesichts ihres zeitintensiven Hobbys Reiten gut verstehen kann. Und weil das Herz der Preisträgerin nicht nur für ihr Pferd, sondern auch für Hund und Kater schlägt, liegt ihr die schöne Gestaltung des Tierfutterbereichs am Herzen. „Bei uns gibt’s sogar Pferdeleckerlis“, erzählt sie. Ihr Preisgeld ist allerdings nicht für die Tiere verplant, sondern wird erst einmal beiseitegelegt: Das Ehepaar Kariegus plant für dieses Jahr seine kirchliche Trauung und eine große Feier.