Handelsfachwirtin

Karriere bei famila

Foto(s): Henrik Matzen
Text: Andrea Schmidt

Die 25-Jährige Ines Nordmann absolviert bei famila die Spezialausbildung zur Handelsfachwirtin. Viele Abteilungen hat sie schon kennengelernt, doch der Käsetresen ist ihr absoluter Lieblingsort. Käse scheint ihre Bestimmung zu sein – oder wie sie es ausdrückt: „Ich habe Milch in den Venen.“

Von Weitem sieht Ines Nordmann eine Stammkundin auf den Käsetresen zukommen. Sie greift schon mal zum Holtseer Tilsiter, denn sie weiß: Das ist die Lieblingssorte der Kundin. Fröhlich plaudern die beiden miteinander. Die 25-Jährige arbeitet seit einigen Monaten am Käsetresen im famila-Warenhaus in Kiel/Mettenhof, kennt mittlerweile alle 400 Sorten und hat vom Abteilungsverantwortlichen Thomas Kaufmann jeden Trick und jeden Kniff gelernt. „Ich stehe einfach komplett hinter dem Produkt Käse. Schon meine Großeltern haben Käse zur Selbstversorgung hergestellt, und mein Onkel hatte einen Milchviehbetrieb.“ Die junge Frau mit den rotblonden Haaren lacht und bedient gutgelaunt den nächsten Kunden. „Haben Sie diesen Käse schon probiert? Er schmeckt richtig lecker“, sagt sie. Oder: „Dieser Gouda ist mit Jalapeños, den können Sie auch super auf Tortillas legen und im Ofen überbacken.“ Gute Tipps hat die gebürtige Niedersächsin immer parat – und das macht sie als Mitarbeiterin so wertvoll, betont Thomas Kaufmann. Beide finden es toll, ganz nah an den Kunden zu sein und ihre Leidenschaft für Käse zu teilen. Zur Arbeit am Käsetresen gehört allerdings noch viel mehr: Morgens wird im Warenhaus eingekauft, denn für die Frischkäsezubereitung braucht das Team Zutaten wie frische Tomaten oder Lauchzwiebeln. Dann wird der Frischkäse gemischt. Jetzt im Juli ist der „Kräutertraum“ Frischkäse des Monats. „Der wird dann besonders häufig nachgefragt“, weiß Ines Nordmann. Die Mindesthaltbarkeitsdaten müssen permanent kontrolliert, der Tresen aufgefüllt, die Werbeaktionen für das Wochenende umgesetzt werden. „Langweilig wird es nie.“ Warenhausleiter Philip Morwinski ist einfach nur froh, mit Ines Nordmann, Thomas Kaufmann und den Kolleginnen und Kollegen ein richtiges Dreamteam am Tresen zu haben: „Wenn man hier in Mettenhof Käse kauft, kann man zwei Dinge erwarten: wahnsinnig viel Herzblut und eine Menge Fachkompetenz.“

„Ich habe ein ganz klares Ziel: Ich will irgendwann hier bei famila meinen eigenen Käsetresen führen.“
Ines Nordmann, angehende Handelsfachwirtin

Kaesetresen