Küstentee

Für Durchstarter

Tee müsste Sportlern Energie spenden und munter machen – und das ohne Zuckerzusätze und in Bioqualität! Mit dieser Idee gründeten Kevin und Janek Köpcke 2017 ihre Firma Küstentee im Alten Land.

Diese erfolgreiche Story begann im Frühjahr 2016 bei einem Motorbootrennen in Süddeutschland. „Ich brachte meinem Bruder Kevin vor dem Start einen Früchtetee mit, den ich mit Matcha-Pulver als Energiequelle verfeinerte. Doch er schmeckte nicht besonders“, erzählt Janek Köpcke. „Damals im Rennsport war es mir wichtig, mich gesund zu ernähren. Außerdem schwebte mir ein Tee vor, der ordentlich Power hat“, ergänzt Kevin Köpcke, der Kaffee und Energy-Getränke nie besonders mochte und eine Alternative suchte. Also experimentierten die beiden mit einer Menge Zutaten. So entstand der erste Fitness-Tee: KüstenFit gehört heute noch zu den Rennern bei Küstentee. Diesem grünen Tee verleiht Lemongras sein besonderes Aroma, Energie bekommt er durch japanischen Matcha-Tee mit Koffein. „Wichtig ist uns, nur beste Biozutaten zu verwenden. So schmeckt unser grüner Tee immer weich statt bitter“, erzählt Kevin Köpcke. Der 27-Jährige leitet den Vertrieb, während sein zwei Jahre jüngerer Bruder Janek die Produktion in Buxtehude lenkt.

16 feine Sorten
Nachdem die Brüder 2017 den Gründerpreis „Gründerstar“ bekamen, starteten sie 2018 im Einzelhandel durch. 16 Sorten hat Küstentee im Angebot – vom Rooibos-Tee Orange Lemon über Earl Grey mit Bergamottenschalen bis hin zum Bestseller, dem Früchtetee Süße Erdbeere. Auch sehr beliebt: der grüne Tee mit Orange und Matcha sowie der Gute-Nacht-Kräuter-Tee mit Melisse und Hanf. Das zwölfköpfige Team stellt die Tees überwiegend per Hand in Eigenregie her: Zuerst sammeln die Mitarbeiter die Zutaten im Lager zusammen, um sie dann nach den jeweiligen Rezepten in großen Mischmaschinen zu mixen. Natürliche Aromen wie Zitrone oder Erdbeere werden beigefügt. Anschließend muss die Teemischung eine Zeitlang ruhen, bevor die losen Tees und die transparenten Pyramidenbeutel in die Verpackungen gefüllt werden. Routine kommt bei den beiden Gründern kaum auf: „Wir mischen jede Woche eine neue Sorte. Teegenuss ist schließlich unser Job!“

Erhältlich bei famila in Stade.